Dertour
Zwei Anwohner von Tunte wegen Hass-Verbrechen gegen Flüchtlinge festgenommen
Bild Info: Die kanarische Polizei - BILD: Archiv

Zwei Anwohner von Tunte wegen Hass-Verbrechen gegen Flüchtlinge festgenommen

San Bartolomé de Tirajana – Laut einem Bericht der kanarischen Polizei (Policía Canaria) wurden in Tunte zwei Anwohner festgenommen, die als Auslöser für den Hass gegen die Ankunft der Flüchtlinge verantwortlich zu sein scheinen. Ihnen wird die Anstiftung zum Hass vorgeworfen.

Die Ereignisse, die zu der Festnahme führten, fanden bereits am 5. August 2020 statt. An dem Tag wurden mehrere Dutzend Flüchtlinge in eine Unterkunft nach Tunte gebracht. Mehrere Anwohner haben Straßenblockaden errichtet und die Flüchtlinge beschuldigt das Coronavirus einzuschleppen. Ein weiteres Ereignis fand am 4. September statt, da wurde eine Flüchtlingsunterkunft in Las Palmas mit Steinen angegriffen, auch dafür sollen die beiden festgenommen verantwortlich sein.

Ermittelt wurden diese zwei Personen aufgrund von Videos in sozialen Netzwerken und in der digitalen Presse. In den Videos wahren diverse Menschen zu sehen. Ein paar davon ergriffen immer wieder die Initiative und erhoben das Wort. Die beiden Hauptverdächtigen wurden festgenommen und nach einer ersten Aussage auf dem Polizeipräsidium zunächst wieder freigelassen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Angriff auf Flüchtlingsunterkunft für Jugendliche in Las Palmas, vom 06.09.2020
Flüchtlinge auf den Kanaren – Was passiert mit den Menschen eigentlich – Welche Gesetze greifen?, vom 01.03.2020

Alle News immer direkt auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge