Toluna
TUI Fly Header Banner
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross
EU wird sich mit dem Pumpkraftwerk Salto de Chira befassen
Bild Info: Chira Stausee - BILD: IGC

EU wird sich mit dem Pumpkraftwerk Salto de Chira befassen

Gran Canaria / Europa – Der Petitionsausschuss des Europäischen Parlamentes hat die von der Plattform „Salvar Chira-Soria“ eingereichte Beschwerde bezügliche des geplanten Pumpkraftwerkes zur Bearbeitung angenommen. Man vertritt die Auffassung, dass es sich um ein Thema handelt, welches in die Zuständigkeit der EU fällt. In einem Schreiben der Präsidentin des Gremiums heißt es, dass die Beschwerde akzeptiert wurde und die EU-Kommission dazu aufgefordert wird, eine „vorläufige Untersuchung“ durchzuführen.

Die Beschwerdeführer der Gruppe „Salvar Chira-Soria“ behaupten in der an die EU gerichteten Beschwerde, dass „dieses Bauprojekt einen Naturraum von außergewöhnlicher Schönheit gefährdet, der fünf Naturschutzgebiete mit unschätzbaren archäologischen und ethnografischen Werten umfasst. Der Reichtum und die natürliche Einzigartigkeit des Barranco de Arguinguin sind so große, dass 14,7 % seiner Fläche von der UNESCO geschützt sind“. Wir erinnern und, die UNESCO hat die Beschwerde der Aktivisten jedoch im Ferbruar schon abgelehnt.

Unser Kommentar dazu
Es wird wohl noch einiges an Zeit vergehen, bis hier die eine oder andere Seite „gewonnen“ hat. Eine Frage die immer wieder im Rau steht ist allerdings, wollen wir als Menschen nicht dazu beitragen die Natur des gesamten Planeten und der Regionen dauerhaft zu schützen? Dazu ist es eben zwingend erforderlich, dass wir unsere Verhaltensweisen und besonders die Art der Energiegewinnung anpassen. Dies ist leider nur möglich, wenn wir Eingriffe vornehmen, wie beispielsweise mit diesem Pumpkraftwerk, welches als die natürlichste Art der „Batterie“ verstanden werden muss. Es werden dafür keine schwer abbaubaren Chemikalien benötigt, es fällt kein Sondermüll oder der gleichen an. Man kann mit einem solchen Energiemodell die Natur für immer nachhaltig verbessern, auch wenn dadurch eine optische Veränderung an der Natur vorgenommen werden muss. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Herz der Energiewende: Pumpkraftwerk von Gran Canaria nun unter Salto de Chira projektiert, vom 05.05.2021
UNESCO lehnt Beschwerde bezüglich Pumpkraftwerk zwischen Soria und Chira ab, vom 26.02.2021
Umweltaktivisten fordern ein sofortiges Ende des Pumpspeicherwerkes zwischen Soria & Chira-Damm, vom 15.01.2021
Baubeginn für das Pumpkraftwerk Soria-Chira geplant für 2021, vom 24.07.2020 (inkl. weiterer Artikel als Archiv)

Transavia-Banner
Neukunden gewinnen Marcus Quadrat

Ähnliche Beiträge