Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsSonstiges

Bauschutt der MetroGuaGua wird bei Sanierung der Av. Marítima eingesetzt

Lesedauer < 1 Minute

Las Palmas – Damit die Promenade und GC-1 bei San Cristobal (Av. Maritima) saniert werden kann, braucht es eine Art Ersatzstraße für die Baufahrzeuge unterhalb der Promenade. Für diese Ersatzstraße wird der Bauschutt, der in Hoya de la Plata angefallen ist, wo die Station der MetroGuaGua gebaut wird, verwendet. Das Unternehmen Satocan hat bereits am Freitag damit begonnen, diesen Bauschutt auf dem alten Gelände von Aguas de San Roque abzuholen.

Etwa 1.200 Kubikmeter Material benötigt man, um diese Ersatzstraße zu konstruieren. Dies entspricht auch der Menge an Material, welches in Hoya de la Plata ausgegraben wurde. Allerdings kann nicht das gesamte Material verwendet werden. Daher wird derzeit geprüft, welche aktiven Steinbrüche noch Material für diese Ersatzstraße beisteuern können.

Erst wenn diese Ersatzstraße fertiggestellt ist, können die eigentlichen Arbeiten an der GC-1 und dem neuen Wellenbrecher beginnen. Die Baukosten werden auf 6,14 Millionen Euro geschätzt und vor dem Frühjahr 2023 wird dies nicht abgeschlossen sein. Da es ein Notfall-Projekt ist, gibt es auch keine Garantie, dass es noch andere Kosten und längere Bauzeiten geben könnte. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Sanierung der Av. Marítima hat begonnen – Ca. 8 Monate wird es dauern!, vom 13.07.2022
Av. Maritima in Las Palmas bekommt Teiweise eine neue Straßendecke, vom 15.06.2022
Uneinigkeit um Zuständigkeit verzögert Reparatur der Av. Maritima, vom 13.06.2022
Erneut massiver Schaden an der Av. Maritima bei San Cristóbal, vom 11.06.2022

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Wochenrückblick mit den TOP 5 der News von Gran Canaria (24. MRZ 24)

admin

Schnee auf Teneriffa, Steinschläge und starker Regen auf Gran Canaria

admin

RIU Papayas in Playa del Ingles soll zu einem All-Inklusive Hotel umgebaut werden

admin