Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsReisen & Tourismus

Weiter unklar, war es eine Drohne, die den Flughafen lahmlegte?

Gran Canaria – Vor drei Tagen legte eine mutmaßliche Drohne den Flughafen von Gran Canaria lahm, doch bis heute ist nicht geklärt, ob es wirklich eine Drohne war. Die Guardia Civil sei noch mitten in den Ermittlungen, hießt es in einer Stellungnahme der Polizei. Laut weiteren Angaben haben diverse Zeugen berichtet, dass etwa 25 Meter hoch und etwa 100 Meter innerhalb der Sperrzone einen Gegenstand in der Luft gesehen wurde, der diese Zone überflog. Gleich nach Bekanntwerden dieses Vorfalls schlossen die Fluglotsen aus Sicherheitsgründen den Luftraum über dem Flughafen von Gran Canaria.

Nach Angaben der Gruppe der Fluglotsen kam es seit 2019 zu vierhundert Vorfällen aufgrund angeblicher Sichtungen von Drohnen in der Nähe von Flugplätzen in Spanien. Wie José Luis Feliu, Sprecher der Gewerkschaft der Fluglotsen, gegenüber Televisión Canaria erklärt, „haben nur acht von ihnen Auswirkungen auf Flughäfen gehabt“.

Unbemannten Luftfahrzeugen ist das Einfliegen in gesperrte Zonen gänzlich untersagt. Auf Gran Canaria gibt es sehr große Sperrzonen, dazu unten ein passender Link. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Am Abend war der Flughafen von Gran Canaria für 1,5 Stunden wegen einer Drohne im Luftraum voll gesperrt, vom 13.04.2024
Ratgeber – Drohnen auf Gran Canaria kann man nur sehr begrenzt nutzen um Bilder sowie Videos zu erstellen (inkl. Drohnenvideo)

Ähnliche Beiträge

Neue Regeln zum Residentenrabatt werden nur begrenzt umgesetzt

admin

Geplante Offshore-Windparks bekommen viel „Gegenwind“

admin

Marokko bietet den Kanaren eine Zusammenarbeit für Ferntouristen an

admin