Toluna
TUI Fly Header Banner
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross
Freizeit Kategorie

Das Verzeichnis der historischen Bauten & Gebäude auf Gran Canaria

Eingetragen vor 2 Jahren von admin

Geöffnet täglich 8-12 und 14-18 Uhr. Die Basilika wurde Anfang des 16. Jahrhunderts gebaut. 1692 wurde sie durch eine größere Kirche ersetzt. 1718 wurde diese Kirche durch eine Pulverexplosion zerstört. Bis 1767 dauerte es, dass die Basilika endlich ihre heutige Erscheinungsform erhielt. Der kostbarste Schatz der Basilika ist das aus dem 15. Jahrhundert stammende Standbild der "Senora del Pino". Bild: © 2007 Fhu / Wikimedia Commons

 Historische Bauten /  Teror / 510 Ansichten

Eingetragen vor 8 Monaten von admin

In der Bibliothek befinden sich über 23.000 Bücher sowie ein historisches Archiv der BOEs, lokalen Zeitungen und Zeitschriften. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00 bis 24:00 Uhr Samstag: 10:00 bis 13:00 Uhr

 Historische Bauten /  Stadt Telde / 230 Ansichten

Eingetragen vor 2 Jahren von admin

Die neugotische Kirche aus Lavagestein ist von außen ein Augenschmaus, im Inneren wirkt sie eher klein und unspektakulär. Entworfen wurde die Kirche vom Architekten Manuel Vega. Der Bau begann im Jahre 1909 und wurde nach 70 Jahren fertig gestellt. Messezeiten: Wochentags 18.30 Uhr Samstag und Vorabend von Feiertagen: 18.30 Uhr Liturgische Sonn- und Feiertage: 08.30 Uhr, 11.30 Uhr und 18.30 Uhr

 Historische Bauten /  Arucas / 546 Ansichten

Eingetragen vor 2 Jahren von admin

Geöffnet Mo-Sa 10 - 17:45 Uhr und 16-18 Uhr & So 10 - 14:15 Uhr. In der Kathedrale findet man auch die Statue der Santa Ana. Sie ist die Patronin der Stadt. Einen Turm kann man per Aufzug "besteigen", dies ist innerhalb der Öffnungszeiten möglich. Messezeiten an Wochentagen: 08.30 h 09.15 h Messezeiten am Samstag und Vorabend von Feiertagen: 08.30 h 09.15 h 19.00 h Messezeiten am Sonn- und Feiertag: 10.00 h 12.00 h 13.00 h 19.00 h

 Historische Bauten /  Las Palmas de Gran Canaria / 482 Ansichten

1,50€

Eingetragen vor 6 Monaten von admin

Die „Mutterkriche“ von Santa María de Guía befindet sich mitten in der Altstadt der Gemeinde. Die Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde per königlichem Dekret im Jahr 1982 zum Kulturgut erklärt. Gegründet wurde diese Kirche von Sancho de Vargas, wie so oft war es zunächst eine „Einsiedelei“, darum erwuchs die Gemeinde. Allerdings wurde die Pfarrei von Guía erst 1565 vom Königshaus anerkannt und als eigene Gemeinde geführt. Der Zustand der Einsiedelei war allerdings nach gut 100 Jahren so schlecht, dass diese am 22. Februar 1602 abgerissen werden musste. Die jetzige Kirche wurde dann erst im 18. Jahrhundert fertiggestellt. Dazwischen gab es mehrere Bauschritte. Es gab immer wieder Zwist zwischen den Arbeitern an der Kirche und den Anwohnern der Gemeinde, dies ließ sich nur lösen, als der damalige Bischof den Bewohnern gestattet, selbst an der Kirche zu arbeiten, und die damit beauftragten Arbeiter von den Pflichten zu entlassen. Im 17. Jahrhundert haben es die Anwohner geschafft, die aktuelle Basilika-Grundstruktur zu errichten. In der Kirche gibt es insgesamt 8 bunte Glasfenster. Diese wurden von den Brüdern Mauméjean hergestellt. Das wichtigste Fenster zeigt die Jungfrau von Guía. Der äußere Stil der Kirche gehört dem neoklassizistischen Stil an. Es gibt nur spärliche Dekorationen. Alles wirkt streng und ordentlich. Im Inneren hingegen gibt es mehrere Baustile, darunter den Kolonialstil, Gotik und Renaissance. Alles perfekt miteinander kombiniert.

 Historische Bauten /  Santa Maria de Guia / 481 Ansichten

Eingetragen vor 2 Jahren von admin

Die Kirche wurde am 1. Januar 1961 in Betrieb genommen und gehört mit zu Diözese von Las Palmas. Sie befindet sich im bzw. am Park von don Benito im Stadtteil Schamann. Die Messezeiten lauten: Montag bis Freitag 19:00 Uhr Samstag 18:30 Uhr Sonntag 10:00 und 12:30 Uhr

 Historische Bauten /  Las Palmas de Gran Canaria / 419 Ansichten

Eingetragen vor 2 Jahren von admin

Die Kirche wurde am 1. Januar 1915 in Betrieb genommen und gehört mit zu Diözese von Las Palmas. Sie befindet sich im kleinen Bergdorf Las Lagunetas, dieses gehört zur Gemeinde San Mateo. Die Messezeiten lauten: Samstag 18:00 Uhr

 Historische Bauten /  Vega de San Mateo / 459 Ansichten

Eingetragen vor 11 Monaten von admin

Die Kirche von Firgas trägt den Namen San Roque. Diese Kirche wurde am 19. Januar 1845 eröffnet und gehört mit zur Diözese der Kanarischen Inseln. Sie gehört dem Erzbistum Teror an. Die ursprüngliche Kirche wurde im Jahr 1502 errichtet und trug damals noch nicht den aktuellen Namen. Es war lediglich eine Konstruktion aus vier Wänden und einem Ziegeldach. Im Jahr 1613 forderte Juan Suárez de Figueroa dazu auf, ein Kloster zu errichten. Das ist das heutige Pfarrhaus. 200 Jahre lang stand dort nur dieses Kloster. 1835 wurde von Constanza de Figuerora angeordnet an der Stelle eine Klosterkirche zu errichten. Da der ursprüngliche Gründer der ersten Kapelle kein Heiliger war (San Juan de Ortega) wurde angeordnet, dass die Kirche den Namen San Roque tragen soll. Final gegründet wurde die Kirche dann durch den Bischof Judas José Romo y Gamboa. Im Jahr 1835 lebten in Firgas 202 Familien mit 799 Gemeindemitgliedern. Im Jahr 2004 wurde die Kirche San Roque restauriert, das Dach musste wegen Einsturzgefahr erneuert werden. Die Kosten der Restaurierung lagen bei 888.771,50 Euro. Finanziert wurde diese Restaurierung durch das Cabildo de Gran Canaria. Die Restaurierung dauerte genau 3 Jahre, 8 Monate und 15 Tage. Am 10. August 2008 wurde die Kirche wiedereröffnet. Die Messezeiten in der Kirche: MO – FR: 19 Uhr SA: 19 Uhr und 21 Uhr SO und an Feiertagen: 11:30 Uhr

 Historische Bauten /  Firgas / 283 Ansichten

Eingetragen vor 10 Monaten von admin

Die Kirche San Vicente Ferrer in Valleseco befindet sich mitten im Stadtzentrum. Sie wurde zu Ehren des aus Valencia stammenden dominikanischen Heiligen San Vicente Ferrer errichtet und trägt deshalb dessen Namen. Eröffnet wurde die Kirche im Jahr 1846. Dir Kirche ist das älteste Gebäude in Valleseco. Der Vorgänger der Kirche war die Einsiedelei (1746), von dieser befinden sich noch immer Gemälde von historischem Wert in der Kirche. Es befindet sich auch ein Relikt in der Kirche, ein Stück vom Knochen aus dem Arm des Heiligen. Zudem bietet die Kirche eine große deutsche Orgel aus dem 18. Jahrhundert, diese Orgel stand zunächst in der Kirche von Teror und wurde aufwändig restauriert. Zu dieser Kirche gehören noch die Kapellen in Zumacal und Valsendero. Messezeiten der Kirche: Montag bis Freitag um 18:30 Uhr Samstag und vor Feiertagen um 19:15 Uhr Sonntag um 10:00 Uhr

 Historische Bauten /  Valleseco / 262 Ansichten

Eingetragen vor 2 Jahren von admin

Gelegen ist die kleinere Kirche im Stadtbereich Ciudad Alta, leider gibt es einige falsche Übersetzungen im Netz, oft wird die Kirche als Kirche Santa Isabel de Hungaría betitelt, sprich Kirche der Heiligen Isabel von Ungarn. Der korrekte spanische Name lautet jedoch Parroquia Santa Isabel de Hungría, also Kirche der Heiligen Elisabeth von Thüringen, das ist ein signifikanter Unterschied. Eröffnet wurde Kirche am 1. Januar 1961 Die Messezeiten lauten: Dienstag bis Samstag: 19.00 Uhr Sonntag: 11.00, 12.30 und 18.00 Uhr

 Historische Bauten /  Las Palmas / 411 Ansichten

Seite 1 von 2