Condor-Maschine bei Landeanflug mit Öl-Geruch in der Kabine

Bild Info: Die Fluggesellschaft Condor gilt als Zuverlässig. Bild: Condor

Gran Canaria – Beim Landeanflug einer Boeing 757 auf den Flughafen Gando ist es zu einem Zwischenfall gekommen: Crew und Piloten bemerkten einen unbekannten Geruch. Die Passagiere konnten regulär aussteigen, zwei Flugbegleiter aber wurden bewusstlos.

Der Geruch trat beim Landeanflug der Urlaubsmaschine auf Las Palmas auf. Der Co-Pilot setzte sich vorsorglich die Sauerstoffmaske im Cockpit auf, drei Flugbegleiter fühlten sich nicht wohl, wie das Flugunternehmen Condor am Samstag in Frankfurt mitteilte.

Die Maschine sei sicher gelandet, alle Passagiere seien regulär ausgestiegen. Allerdings habe die Crew danach das Hilfstriebwerk gestartet, um den Grund für den Geruch zu finden, der daraufhin erneut auftrat. Zwei Flugbegleiter seien dabei kurzzeitig bewusstlos geworden, hieß es weiter.
An Bord der Boeing 757-300 von Hamburg nach Las Palmas seien 242 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder gewesen. „Rein vorsorglich hat Condor entschieden, die Passagiere zu informieren“, sagte Sprecher Johannes Winter. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) sei informiert worden. Es gebe aber bei der Suche nach der Geruchsquelle noch keine Spur. Die Boeing 757 war zuletzt im vergangenen März gecheckt worden.

Anderen Quellen zufolge war den Passagieren sehr wohl selbst aufgefallen, dass es eine Geruchsbildung in der Maschine gab, darauf hin blieb der Crew wohl nichts anderes übrig als die Passagiere zu informieren.

Zum Glück wurde niemand ernsthaft verletzt, die Maschine steht noch am Flughafen und die Planmäßige Rückkehr wurde gestrichen. Die Passagiere für den Rückflug mussten einen Tag länger auf Gran Canaria bleiben. – TF

Links:
Condor
Flugpreisvergleich mit Skyscanner

Ähnliche Beiträge