Dertour

Flughafen Gran Canaria wird Stützpunkt für eine Luftbrücke

Bild Info: Der Flughafen Gran Canaria wird Stützpunkt für eine Luftbrücke im Kampf gegen Ebola. Bild: Infos-GranCanaria.com/TF

Gran Canaria – Die Regierung von Spanien hat beschlossen, dass der Flughafen von Gran Canaria zusammen mit den Militärbasen Moron de la Frontera (Sevilla) und Rota (Cádiz) als Stützpunkte für eine Luftbrücke im Kampf gegen Ebola verwendet werden können. Voraussetzung ist natürlich, dass geeignete Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung eingehalten werden müssen. Dies bestätigte die stellvertretende Ministerpräsidentin, Sorays Saenz de Santamaria, auf einer Pressekonferenz in Madrid.

Wie genau diese „Schutzmaßnahmen“ aussehen wurde jedoch nicht erklärt. Gran Canaria soll vor allem als Basis für Humanitäre Hilfsgüter und Helfer dienen, die nach Afrika reisen um dort im Kampf gegen Ebola zu helfen. Die beiden Militärbasen sollen auch als Militärbasis genutzt werden. Die Vereinten Nationen wollen zusammen mit den USA rund 3.000 Soldaten in die Gebiete entsenden um für Sicherheit zu sorgen. – CK

Weitere Artikel zum Thema:
Ebola auf Teneriffa und Madrid nicht nachgewiesen, Senegal laut WHO Ebola-Frei, vom 18.10.2014
Sechs neue Verdachtsfälle von Ebola in Spanien (Madrid & Teneriffa), vom 17.10.2014
Gran Canaria als Basis einer Luftbrücke im Kampf gegen Ebola?, vom 15.10.2014
Jet mit Ebola-Patientin auf Gran Canaria zwischengelandet, vom 09.10.2014
Erster Fall von Ebola in Europa bestätigt – Krankenschwester in Madrid infiziert, vom 06.10.2014
Transportmaschine der Bundeswehr steht defekt am Flughafen von Gran Canaria, vom 30.09.2014
Angst vor Ebola mit jedem Flüchtlingsboot – Dienstag kam wieder eins an, vom 19.04.2014

Ähnliche Beiträge