Nach Badeverbot nun auch Fischereiverbot in Castillo del Romeral

Bild Info: Die lokale Polizei brachte die zusätzlichen Hinweise an. Bild: Teilausschnitt, Screenshot Canarias7 - http://www.canarias7.es/articulo.cfm?id=334606

Castillo del Romeral – Seit vergangener Woche ist das Baden in den Naturbecken in Castillo del Romeral wegen der Verschmutzung durch Öl verboten. Nun gibt es ein weiteres Verbot, Angeln ist ab sofort in den Gewässern nicht mehr erlaubt. Die örtliche Polizei brachte entsprechende zusätzliche Hinweise an die Schilder an. Der zuständige Stadtrat der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana, José Carlos Alamo sagte gegenüber Canarias7, dass die Gefahr von möglichen Vergiftungen die Gemeinde dazu gezwungen hat, das Fischen in diesem Gebiet vorerst zu verbieten.

Auch das Schwimmen ist weiterhin nicht gestattet, die starke Brandung verhindert die Reinigung und es kann niemand genau sagen, wie lange dieser Zustand anhalten wird. Die Naturschutzpolizei der Guardia Civil (SEPRONA) hat bis heute noch keine Ursache zu der „Ölpest“ bekannt gegeben. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Ölpest: Playa del Aguila wieder geöffnet, Castillo del Romeral noch nicht, vom 18.04.2014
Badeverbote durch Ölpest könnten heute aufgehoben werden, vom 17.04.2014
Ölpest im Süden von Gran Canaria: Das Schlimmste ist vorbei, vom 16.04.2014

Ähnliche Beiträge