Ölpest im April wurde von einem Boot verursacht

Bild Info: Ein Strandabschnitt in Castillo del Romeral, der damals betroffen war. Bild: Screenshot MaspalomasAhora

Gran Canaria – Nach fast einem Monat liegt nun der erste Bericht vor, der sich mit den Ursachen der kleinen Ölpest im Süden von Gran Canaria beschäftigt. In der Karwoche mussten Strandabschnitte zwischen Castillo del Romeral und Playa Aguila gesperrt werden. Nach Angaben in dem Bericht gehen die Ermittler davon aus, dass ein vorbeifahrendes Boot das Öl ins Wasser gelassen hat. Ohne genaue Angaben darüber, welches Boot dafür verantwortlich war, wird dies als Ursache definiert, man sei durch Untersuchungen in den nahegelegenen Häfen auf die Lösung gestoßen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Erneute Ölreste in Castillo del Romeral entdeckt, vom 26.04.2014
Nach Badeverbot nun auch Fischereiverbot in Castillo del Romeral, vom 23.04.2014
Ölpest: Playa del Aguila wieder geöffnet, Castillo del Romeral noch nicht, vom 18.04.2014
Badeverbote durch Ölpest könnten heute aufgehoben werden, vom 17.04.2014
Ölpest im Süden von Gran Canaria: Das Schlimmste ist vorbei, vom 16.04.2014

Ähnliche Beiträge