RIU kündigt endgültig rechtliche Schritte an

Bild Info: Das Riu Oasisi steht kurz vor der Wiedereröffnung als 4-Strene-Hotel. Das Geld wurde nach Teneriffa umgeleitet. Bild: Hotelpartner

Maspalomas – Die Hotelkette RIU kündigt rechtliche Schritte gegen die Deklaration des Palmenhains in Maspalomas als Kulturgut an. Die lies die Hotelkette am gestrigen Donnerstag in einer Pressemeldung verlautbaren. Grund dafür ist, dass die Entscheidung des Cabildo Gran Canaria nicht verändert wird und RIU das Hotel Oasis nicht abreißen und neu bauen darf. RIU vertritt zudem die Auffassung, dass keine Argumente eine Rechtsgrundlage für die Entscheidung des Cabildo vorliegen. Auch seien verschiedene administrative Unregelmäßigkeiten, die zur Nichtigkeit führen könnten, von RIU ausgemacht worden.

RIU glaubt, dass man gute Chance hat, die bisherigen Entscheidungen zu kippen, auch sind gewisse kriminelle Handlungen aus sich von RIU im Spiel, so dass man auch eine Straftat im Wirtschaftsrecht sieht, welche dies genau sind, hat RIU nicht benannt.

RIU will weiterhin durchsetzten, dass das Hotel Oasis abgerissen werden kann, um ein neues Hotel zu errichten, jedoch wurden alle vorläufigen Genehmigungen von der Stadtverwaltung suspendiert. Ob das Oasis künftig überhaupt noch betrieben werden kann ist weiter fraglich, denn die Bausubstanz wird ja nicht besser. „Die geplanten 50 Millionen Euro für einen Neubau bleiben weiter eingefroren“, heißt es weiter. – CK

Weitere Artikel zum Thema:
La Laguna will Schadenersatz an Riu vermeiden, vom 01.08.2013
Riu will 35 Millionen Euro Schadenersatz, vom 28.07.2013
RIU rechnet mit spitzen Auslastung im Oasis – 50% der Angestellten bereits zurück, vom 23.05.2013
Tui sieht die Entscheidung respektvoll aber unverständlich, vom 04.05.2013
RIU lenkt die 50 Millionen Euro nach Teneriffa um, vom 03.05.2013

Ähnliche Beiträge