Zahl der Erkrankten steigt auf 154, Testergebnisse stehen noch aus

Bild Info: Luftaufnahme des Colegio Arenas Sur in San Agustin. Bild: Screenshot Google

San Agustín – Die Fälle von Erkrankungen an dem Colegio Arenas Sur in San Agustín ist von 73 auf 154 gestiegen, darunter überwiegend Kinder und ein paar Lehrkräfte. Das Gesundheitsministerium deutete bereits an, dass die Symptome denen von einer Salmonellenvergiftung ähneln. Es sei jedoch noch nicht bestätigt, dass es sich um Salmonellen handelt, die Testergebnisse dazu stehen noch aus. 11 der infizierten befinden sich derzeit in Krankenhäusern, der Zustand sei jedoch nicht kritisch so ein Sprecher.

Unterdessen hat sich die Schule an die Eltern gewendet. In einem Entschuldigungsschreiben bezieht man Stellung zu der vermutlichen Salmonellenvergiftung, weist jedoch auch darauf hin, dass dies noch nicht bestätigt ist. Man wird in der kommenden Woche eine Versammlung abhalten, auf der die Ergebnisse bekannt gegeben werden. Gleichzeitig entschuldigt man sich bereits dafür, dass vermutlich Salmonellen der Auslöser sind. Man hat immer auf höchste Qualität geachtet auch bei den zuliefernden Betrieben.

Wenn es sich tatsächlich um Salmonellen handelt, muss man sicherlich noch klären woher diese genau kommen und wer dafür die Verantwortung übernehmen muss. – CK

Weitere Artikel zum Thema:
Vermutlich Salmonellenvergiftung, Zahl der Infizierten steigt auf 73, vom 03.05.2014
38 Kinder des Colegio Arenas Sur erkrankt, Virus oder Lebensmittelvergiftung?, vom 02.05.2014

Ähnliche Beiträge