Der erste Help Point der Kanarischen Inseln steht in Playa del Inglés

Bild Info: Politiker und Sicherheitsberater waren bei der Einweihung des Help Point in Playa del Inglés anwesend. Bild: Twitter/1-1-1 Canarias

Playa del Inglés – Als erste Gemeinde auf den Kanarischen Inseln gibt es ab sofort am Strand von Playa del Inglés eine Notrufsäule, die direkt mit der Notrufzentrale 1-1-2 verbunden ist. Die Säule steht am Anexo und soll es allen Bürgern und Touristen vereinfachen in einem Notfall Kontakt zur Notrufzentrale herzustellen. Gesteuert wird die Säule instinktiv über ein Touchpanel. Mit der Installation wird eine erhöhte Sicherheit am Strand von Playa del Inglés ermöglicht.

Die Säule wird über ein Solarpanel mit Strom versorgt eine passende Batterie sorgt dafür das die Säule auch Strom bekommt, wenn es mal nicht so sonnig sein sollte. Die Notfalltaste FRESS112 stellt eine direkte Verbindung zur Notrufzentrale her, wenn diese betätigt wird.

Es handelt sich bei der Säule um ein Pilotprojekt, welches durchaus auch an Stränden zum Einsatz kommen kann, an denen es keine Überwachung durch Rettungsschwimmer gibt. Dies ist zumindest die Vorstellung des Generaldirektors für Sicherheit auf den Kanarischen Inseln.

Solche Notrufsäulen finden die Menschen in vielen Ländern in Europa und besonders in U-Bahnhöfen and Zughaltestellen und Flughäfen sind diese im Einsatz. Großbritannien ist in dieser Technik am weitesten voraus, so dass auch der britische Botschafter Simon Manley bei der Einweihung der Notrufsäule anwesend war. Er danke den Verantwortlichen für die neue innovative Technik um die Sicherheit der Millionen Briten die jedes Jahr nach Playa del Inglés kommen zu erhöhen.

Wie in Europa üblich ist die Notrufsäule mit dem Schriftzug „Help Point“ versehen, damit jeder sofort weiß wohin er sich im Falle eines Notfalls wenden kann. – TF

Ähnliche Beiträge