TUI Fly Header Banner
Toluna
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross

Erneuter Streit um gesonderte Touristensteuer entflammt

Bild Info: Der Hotelverband der Provinz Las Palmas ist klar gegen eine gesonderte Touristensteuer. Bild: LOGO FEHT

Kanarische Inseln – Anlässlich des dritten Tourimus-Forums in Maspalomas, welches am 10. und 11. Dezember 2015 stattfinden wird, werden die Themen schon diskutiert. So fordert die Gewerkschaft UGT wieder eine gesonderte Tourismussteuer. Diese könnte 1 Euro pro Tag und Tourist betragen, das daraus eingenommene Geld kann in die Infrastruktur und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen investiert werden. Der Hotelverband FEHT antwortete prompt und lehnt diese Forderung ab, die Mehreinnahmen werden seit Jahren über die eigentlich nur zeitweise erhöhte IGIC (damals von 5 auf 7% angehoben) generiert.

Die UGT ist der Ansicht, dass die Arbeitgeber zu wenig für die Schaffung neuer Arbeitsplätze tut, zudem liegt eine Preissteigerung für das kommende Jahr im Raum, aus der jedoch keine neuen Arbeitsplätze generiert werden sollen. Lediglich die Firmenbosse stecken sich mehr Geld in die Tasche mit dieser angekündigten Preissteigerung.

Der Präsident des Hotelverbandes der Provinz Las Palmas FEHT, Fernando Fraile betonte, dass diese geforderte Zusatzsteuer maximal 80 Millionen Euro Mehreinnahmen auf den Kanarischen Inseln generieren würde. Die angehobene IGIC hingegen hat zu jährlichen Mehreinnahmen von 2 Milliarden Euro geführt. Preissteigerungen in der Tourismusbranche würden auch automatisch die Einnahmen bei der IGIC erhöhen, das Argument kann man nicht widerlegen.

Zudem fordert der Hotelverband erneut, dass neue Hotels gebaut werden dürfen, seit 2006 ist dies verboten. Dies würde zu mehr Beschäftigung und ebenfalls zu weiteren Mehreinnahmen führen. Der oberste Gerichtshof hatte das Verbot jüngst gekippt und die kanarische Regierung muss nun das Gesetz entsprechend anpassen.

Der Tourismusboom der letzten Jahre sorgt für begehren, sowohl bei den Gewerkschaften als auch bei den Hotelverbänden, nun muss man einen Weg finden, diese Begehren zusammenzuführen. Eventuell hilft dabei ja das anstehende Tourismus-Forum im Dezember.

Beide Seiten bringen gute Punkte an, trotzdem sollte man nicht über zusätzliche Steuern versuchen mehr Geld in die Kassen zu bekommen, es sei denn man reduziert die IGIC wieder auf 5%, dies ist jedoch in den nächsten Jahren noch nicht vorgesehen. Die Regierung der Kanaren hatte sich zu beiden Themen schon entsprechend geäußert. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
IGIC bleibt bis mindestens 2018 auf dem erhöhten Niveau, vom 06.10.2015
Tourismus-Steuer auf den Balearen soll kommen, werden die Kanaren profitieren?, vom 18.09.2015
Tourismus-Steuer wird auf den Kanarischen Inseln nicht eingeführt, vom 21.07.2015
Verband der kleinen & mittleren Unternehmen ebenfalls gegen eine Kurtaxe, vom 04.03.2015
Kurtaxe für die Kanarischen Inseln geplant? – Hotelverbände laufen “Amok”, vom 21.02.1015

Ähnliche Beiträge

TUI Mini Bannare