Dertour

Erneuter Steinschlag auf der GC-500 bei Mogán lähmt die Reperaturen, Straße bleibt geschlossen

Bild Info: Bei dem erneuten Steinschlag wurde lediglich Baumaterial beschädigt. Bild: Screenshot MaspalomasAhora

Mogán – Die GC-500 zwischen Taurito und Mogán ist ja seit Juli wegen eines Steinschlages gesperrt, damals wurde ein Roller von dem herabstürzenden Fels getroffen. Das Cabildo hat seitdem rund 100.000 Euro investiert, um die Straße wieder herzustellen. Nun gab es auf der Baustelle erneut einen Steinschlag. In den frühen Morgenstunden stürzten erneut Felsen hinab und haben einiges an Baumaterial beschädigt. Mitarbeiter wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Allerdings muss die Situation nun technisch neu bewertet werden heißt es vonseiten de Cabildo de Gran Canaria. Dies wird die Arbeiten weiter verzögern. Ob die Veranschlagten 179.000 Euro Soforthilfe nun ausreichen werden ist ebenfalls unbekannt.

Da es nun einen weiteren Steinschlag mit massiven Felsbrocken an der gleichen Stelle gegeben hat, könnte es durchaus ein komplizierteres Unternehmen werden den Berg an der Stelle so zu stabilisieren, dass man die Straße auch wieder nutzen kann. Für Urlauber wäre dies eine Tragödie, denn die Straße ist extrem beliebt. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Wiederaufbau der GC-500 soll schnellstmöglich beginnen und 2,5 Monate dauern, vom 15.07.2017
Steinschlag auf der GC-500 bei Mogán verletzt 2 Menschen, Straße bleibt gesperrt, vom 12.07.2017

Ähnliche Beiträge