Frachter Cheshire konnte endlich betreten werden

Bild Info: Die Cheshire kann nun endlich von den Experten genau begutachtet werden. Bild: Screenshot Maspalomas Ahora

Gran Canaria – Den Experten der Bergungsfirma Resolve Marine ist es am gestrigen Sonntag endlich gelungen den Frachter Cheshire zu betreten. Dies wurde möglich, nachdem die Rauchentwicklung auf dem Schiff massiv zurückgegangen ist. Dies wurde auch von der kanarischen Seerettung bestätigt. Das Aufklärungsflugzeug Sasemar 103 beobachtete seit dem 14. August täglich die Lage am Frachter.

Ob das Feuer vollständig gelöscht ist, ist allerdings noch nicht klar. Möglich ist dies, da die Experten vor Tagen ja bereits darauf hingewiesen haben, dass zum Monatsende hin die Frachtkammern ausgebrannt sein müssten.

Nun wird das Schiff genau inspiziert, auch von den Behörden der Kanarischen Inseln. Danach wird entschieden, wie mit dem Frachter weiter verfahren wird.

Nach aktuellem Stand würde man sagen die Gefahr ist wohl gebannt. – TF

Weitere Artikel zu Thema:
Brennender Frachter wird nun doch in die Gewässer von Gran Canaria gebracht, vom 25.08.2017
Brennender Frachter wird nach El Hierro geschleppt, vom 23.08.2017
Experten: Düngemittelfrachter Cheshire ist eine schwimmende Zeitbombe, vom 20.08.2017
Brennender Düngemittelfrachter “Cheshire” treibt weiter ab – Feuer noch nicht gelöscht , vom 19.08.2017
Düngemittel-Transporter brennt etwa 45 Seemeilen vor der Küste von Gran Canaria, vom 17.08.2017

Ähnliche Beiträge