Dertour

Frachter Cheshire wird nicht auf den Kanaren repariert

Bild Info: Die Cheshire soll auf die iberische Halbinsel gebracht werden. Bild: Screenshot Television Canaria

Gran Canaria – Der Düngemittelfrachter Cheshire wird nicht im Hafen von Las Palmas andocken um repariert zu werden. Dies teilte die Reederei Bibby Line am gestrigen Sonntag mit. Stattdessen wird der Frachter auf die iberische Halbinseln gebracht um dort den Rest der Ladung, der noch vorhanden ist, abzuladen und repariert zu werden. Der Grund dafür sei, die fehlende Abfallbehandlungsanlage auf den Kanarischen Inseln.

Wo auf der iberischen Halbinsel die Reparatur durchgeführt werden soll, ließ die Reederei jedoch offen. Es könnte also in Portugal oder Spanien stattfinden. Da das Schiff derzeit nicht selbstständig Fahren kann, wird es wohl von Schleppern zum neuen Zielpunkt gebracht werden müssen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Frachter Cheshire scheint stabil zu sein – Reparatur vermutlich in Las Palmas, vom 01.09.2017
Frachter Cheshire konnte endlich betreten werden, vom 28.08.2017
Brennender Frachter wird nun doch in die Gewässer von Gran Canaria gebracht, vom 25.08.2017
Brennender Frachter wird nach El Hierro geschleppt, vom 23.08.2017
Experten: Düngemittelfrachter Cheshire ist eine schwimmende Zeitbombe, vom 20.08.2017
Brennender Düngemittelfrachter “Cheshire” treibt weiter ab – Feuer noch nicht gelöscht , vom 19.08.2017
Düngemittel-Transporter brennt etwa 45 Seemeilen vor der Küste von Gran Canaria, vom 17.08.2017

Ähnliche Beiträge