Dertour

BOOM für E-Mobilität auf Kanaren geplant – Regierung will auf Mehrwertsteuer verzichten und weitere Bonis einbringen

Bild Info: E-Mobilität ist auf den Kanaren noch schwach vertreten, das soll sich nun aber bis 2030 massiv ändern. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Ein BOOM für Elektrofahrzeuge könnte den Kanarischen Inseln bevorstehen, denn der Präsident der Kanaren, Fernando Clavijo, stellte nun im Parlament ein Programm vor, dass die Zahl der E-Autos auf den Kanaren bis in Jahr 2030 auf 25% anheben soll. Derzeit sind nur 0,2% aller Fahrzeuge auf den Kanarischen Inseln E-Autos oder Hybridfahrzeuge, dabei sind 1,6 Millionen Fahrzeuge auf den Inseln registriert.

Wie will die Regierung das genau machen? Zum einen wollen die Politiker die IGIC (Mehrwertsteuer der Kanarischen Inseln) auf 0% für diese Fahrzeuge senken und zum anderen sollen solche Fahrzeuge mit einer 0%-Finanzierung (gesetzlich vorgeschrieben) gekauft werden können. Beide Maßnahmen sollen dazu führen, dass die E-Mobilität auf den Kanarischen Inseln deutlich steigen soll.

Das Gesetz könnte bis zum Jahresende verabschiedet werden, damit wären die Kanarischen Inseln hinter Norwegen die einzige Region in Europa die wirklich an dem Thema arbeitet, allen anderen Länder hängen bei der „Vermarktung“ dieser Fahrzeugtypen deutlich hinterher.

Eines der Hauptprobleme ist, dass etwa 55% aller Fahrzeuge auf den Kanarischen Inseln älter als 12 Jahre ist, damit sind diese Fahrzeuge besonders umweltschädlich und 99,8% aller Fahrzeuge fahren noch mit fossilem Brennstoff, ein Trend, der umgekehrt werden muss, wenn man den Planeten retten will.

Noch schlimmer ist die Statistik bei den Mietwagen, hier sind 80.000 Fahrzeuge registriert und nur 35 von diesen seien E-Autos bzw. Hybride. „Wir müssen den CO2-Ausstoß reduzieren“, sagte Clavijo bei seiner Vorstellung. Bei den Leihwagen soll zudem ein „Bonus“ eingeführt werden, Touristen, die einen E-Wage mieten sollen dafür ebenfalls keine IGIC mehr zahlen müssen, bedeutet also Umweltschutz soll auch noch billiger werden, eine interessante Idee.

Umrüsten von Fahrzeugen soll ebenfalls mit 0% besteuert werden, man kann also auch seinen alten Wagen beibehalten und diesen nur auf einen neuen technischen Stand bringen, sofern dies mit dem Fahrzeug denn möglich sein sollte.

Derzeit gibt es auf den Kanarischen Inseln 58 Ladestationen für E-Fahrzeuge, auch daran wird seit längerem gearbeitet, dass es deutlich mehr Stationen geben soll, entsprechende Projekte auf Gran Canaria zeigen dies. – TF

Weitere Links zum Thema:
Erstmals 4 KFZ-Ladestationen OHNE Verbrennungsenergie auf Gran Canaria in Betrieb genommen, vom 22.03.2018

Ähnliche Beiträge