Erstes Halbjahr 2018: 2,1% weniger Touristen aus dem Ausland, besonders All-In ist rückläufig

Bild Info: Die Zahl der internationalen Touristen ist im ersten Halbjahr um 2,1% gesunken, die Strände waren trotzdem voll. Bild: Screenshot Television Canaria

Kanarische Inseln – Das erste Halbjahr 2017 brachte den Kanarischen Inseln einen Rückgang bei internationalen Gästen in Höhe von 2,1% verglichen mit dem ersten Halbjahr 2017. Besonders die Quellenländer Großbritannien und Deutschland haben dabei an Touristen „eingespart“. Insgesamt registrierten die Behörden auf den Kanarischen Inseln 6,8 Millionen Touristen aus dem Ausland, der Rückgang von gut 150.000 Personen bestätigt dabei die Schätzungen zu Jahresbeginn, dass es in diesem Jahr vermutlich keine neuen Rekorde geben wird.

Dabei spiegelt der Juni wohl am besten wider das es nicht mehr so nach oben geht wie noch im Vorjahr. Knapp 1 Million Gäste waren im Juni auf den Kanarischen Inseln, die nicht aus Spanien stammten. In dem Monat waren 44,4% aller Gäste aus dem Ausland Briten, gefolgt von 22,4% der Touristen aus Deutschland. Daran sieht man schon, wie wichtig diese beiden Quellenländer sind, denn sechs von zehn Touristen kamen aus einem der beiden Quellenmärkte.

Auch Katalonien, die bisher stärkste Tourismusdestination in Spanien konnte einen Abwärtstrend nicht verhindern, trotzdem liegen die beiden Regionen noch unangefochten an der Spitze in Spanien.

Interessant dabei ist aber, dass die Einnahmen auf den Kanarischen Inseln durch die Touristen gestiegen sind. Insgesamt 1,171 Milliarden Euro kamen allein im Juni durch die Touristen auf die Inseln im Atlantik. Im Schnitt gab jeder Tourist 1.169 Euro auf den Kanarischen Inseln aus (alles zusammengerechnet) damit liegt man sogar vor Katalonien (1.149 €) obwohl diese deutlich mehr Touristen abbekommen haben, die allerdings durch Städtetourismus (Barcelona) deutlich kürzer in der Region bleiben.

Die Zahlen deuten auf verschiedene Bewegungen hin, zum einen scheint der Massentourismus mit All-Inklusive abzunehmen, der deutlich weniger Geld bringt und zum anderen scheint der Qualitäts- und Individualtourismus stabil zu bleiben gar etwas zu steigen, sonst wär die Zahl der Gäste noch weiter gesunken. Eigentlich sind die Zahlen positiv zu Bewerten, zumal ja auch die Zahl der nationalen Gäste wieder am Steigen ist. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Deutlich weniger Übernachtungen im Juni, allerdings stabile Zahl an Gästen auf den Kanaren, vom 24.07.2018

Weitere Links zum Thema:
Pauschalurlaub nach Gran Canaria buchen , und unsere Arbeit unterstützen!
Flugpreise vergleichen und sparen!

Ähnliche Beiträge