Deutlich weniger Übernachtungen im Juni, allerdings stabile Zahl an Gästen auf den Kanaren

Bild Info: Auch in Maspalomas & Playa del Inglés (im Bild) gab es mehr nationale Gäste als im Vorjahr. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Im vergangenen Juni gab es auf den Kanarischen Inseln einen Einbruch bei der Zahl der Hotelübernachtungen von 3,69% bzw. 208.865 Übernachtungen in Total. Allerdings war die Zahl der Touristen nahezu identisch mit denen aus dem Jahr 2017, nur 16 Gäste weniger wurden auf den Kanaren in diesem Jahr registriert. Das geht aus den aktuellen Zahlen des spanischen Statistikinstituts hervor.

Aus den Zahlen geht auch hervor, wie dies genau zusammenhängt. Denn es gab einen deutlichen Zuwachs bei den nationalen Touristen in Höhe von 12,06%, allerdings gab es einen Rückgang bei internationalen Gästen von 3,53%, also fast die gleiche Summe wie bei den Übernachtungen. Die internationalen Gäste bleiben im Schnitt natürlich länger auf den Kanarischen Inseln als die nationalen Gäste, daher konnte der starke Anstieg der Gäste aus Spanien den Verlust bei den internationalen Übernachtungen nicht ausgleichen.

Konkreter bedeutet dies, im Juni 2018 wurden 5,44 Millionen Übernachtungen auf den Kanarischen Inseln registriert, das waren 208.865 weniger als im Vorjahr, davon stammten 4,66 Millionen von internationalen Gästen (-236.244) und 779.547 von nationalen Gästen (+27.779).

Was man nun genau von den zahlen halten soll, ist schwer zu sagen, letztendlich ist die Zahl der Gäste stabil, bedeutet also, die allgemeine Verfügbarkeit bei den Unterkünften bleibt gering, selbst wenn die Spanier „nur“ 5 statt 7 Tage bleiben oder 3 statt 7, dann ist die angebrochene Woche für Unterkünfte kaum noch an internationale Gäste zu vermieten, denn diese suchen ja etwas für länger. Daher unser Rat, solange die Zahl der Touristen gleich bleibt oder gar steigt, ist eine frühe Buchung eines Urlaubes auf Gran Canaria weiterhin zu empfehlen, allein schon um die Auswahl zu haben. – TF

Ähnliche Beiträge