Dertour

IGIC runter oder nicht? Fernando Clavijo hält sich dies offen – Steuererleichterungen gibt es in jedem Fall

Bild Info: Fernando Clavijo bei einer Sitzung. Bild: ACFI PRESS

Kanarische Inseln – Die Haushaltsdebatte im Parlament der Kanarischen Inseln ist noch in vollem Gange, der Präsident Fernando Clavijo bestätigte bei der letzten Debatte, dass es Steuererleichterungen auf den Kanaren geben wird, aber er hat sich nicht festgelegt, welche genau es sein werden, auch hat er kein Wort über die IGIC verloren, die PP forderte jüngst diese endlich wieder auf den normalen Satz von 5% anstelle den aktuellen 7% zu reduzieren. Die PSOE wünschte sich ein klares Statement von Clavijo, die IGIC nicht zu reduzieren, dies gab es jedoch nicht.

Darauf hin gab es eine Schelte der PSOE, „niemand zweifelt seine Sympathie mit der PP an, man kann seine Liebe zu Pablo Casado (adR neuer Vorsitzender der PP in Spanien) sehen“ warf Dolores Corujo dem Inselpräsidenten vor. Clavijo konterte, dass die Regierung alle Fraktionen aufgefordert hat, ihre Vorschläge einzubringen aber die PSOE habe bisher „keinen einzigen Beitrag geleistet“.

Aufgrund aller Vorschläge wird die Regierung dann versuchen aus dem „Puzzle ein Bild zu machen“, um einen größtmöglichen Konsens zu erlangen. Fernando Clavijo beschwerte sich weiter über die PSOE, die bisher keine Vorschläge gemacht habe, wie man denn die 598 Millionen Euro Haushaltsüberschuss im kommenden Jahr verwenden solle. „Es wird eine Steuerermäßigung geben, dann bevor wir es den Banken geben, werden wir es den Bürgern wieder geben“, sagte Clavijo entschlossen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
PSOE verweigert Zustimmung bei Reduzierung der IGIC auf den Kanaren, vom 11.10.2018
Vorsitzender der PP Kanaren fordert, Haushalt 2019 nur mit Senkung der IGIC, vom 05.10.2018

Ähnliche Beiträge