Dertour

Kurzmeldungen: Tod am Strand von Puerto Rico, Schwer verletzt im CC Yumbo & Starkregen im August?

Bild Info: Kurze Meldungen zu den Ereignissen auf Gran Canaria, knapp zusammengefasst. Bild: Infos-GranCanaria.com

Puerto Rico – Laut Angaben der Notrufzentrale 1-1-2 verstarb gestern Nachmittag ein Mann im Alter von 55 Jahren am Strand von Puerto Rico. Er sei ertrunken heißt es in dem Bericht. Der Notruf sei um 15:20 Uhr bei der Notrufzentrale eingegangen und Rettungskräfte waren schnell vor Ort, die Bademeister hatten bereits Reanimierungsversuche unternommen, die dann von den Rettungskräften weitergeführt wurden, leider ohne Erfolg. Die Retter bestätigten nach 45 Minuten der Versuche den Tod des Mannes. – TF

Playa del Inglés – Im CC Yumbo ist am gestrigen Morgen ein 35-jähriger Mann aus sechs Metern Höhe hinuntergestürzt, dabei erlitt er schwere Verletzungen und wurde in das Uniklinikum nach Las Palmas gebracht. Laut Notrufzentrale ereignete sich der Unfall gegen 7 Uhr am Morgen. Die Rettungskräfte stabilisierten den Mann vor Ort und brachten diesen anschließend nach Las Palmas. Die nationale Polizei begann mit Ermittlungen zu dem Vorfall. – TF

Gran Canaria – Seit gestern spielt das Wetter auf den Kanarischen Inseln etwas verrückt. Auf Gran Canaria gab es am späten Abend heftige Regenschauer und Gewitter, besonders im Süden der Insel, der ja im Normalfall davon verschont bleibt hat es teils heftig geregnet. Das Wetter könnte laut AEMET auch heute noch so bleiben, es ist immer wieder mit Regen und Gewittern zu rechnen, ein eher ungewöhnliches Wetter für August. Trotzt des Regens spricht AEMET auch von einer Calima, die auch den Süden der Insel trifft, also mal wieder Hitze und Nass zusammen, das wird ein schöner Tag… – TF

Ähnliche Beiträge