1,5 Tonnen hochreines Kokian auf See abgefangen – 7 Festnahmen

Bild Info: Die olizei hat im Hafen von Las Palmas das beschlagnahmte Kokain präsentiert. Bild: Nationale Polizei

Las Palmas – Gestern kam im Hafen von Las Palmas ein spezielles Schiff an, ein flaggenloses Fischereiboot, welches von den Behörden abgefangen wurde und 1,5 Tonnen hochreines Kokain geladen hatte. Es wurde in internationalen Gewässern zwischen den Kanarischen Inseln und den Kapverden abgefangen, so der Bericht der Polizei. Es wurden alle sieben Besatzungsmitglieder des Schiffes festgenommen, deren Nationalität wird mit Brasilianisch angegeben. Die Untersuchungen zu dem Fall begannen bereits vor einigen Monaten als die 4. Strafkammer des Gerichts in Vigo einen anderen Fall bearbeitete.

An den Ermittlungen waren sowohl Behörden aus Spanien als auch Brasilien, Portugal und Großbritannien beteiligt. Das sichergestellte Schiff war bereits beschädigt, als es den Hafen in Brasilien verlassen hatte, es sollte ein anderes Schiff im Meer treffen, welches die Fracht übernehmen sollte, dieses Schiff wurde ebenfalls bereits identifiziert. Die Untersuchungen sind damit noch nicht abgeschlossen, denn man will auch das zweite Schiff aus dem Verkehr ziehen.

Der mögliche Wert der Drogen konnte von der Polizei nicht genau angegeben werden, denn durch die Reinheit zwischen 80% und 90% ist es schwer zu sagen, welche Menge man genau herausbekommen hätte, denn auf dem Markt befindet sich nur Kokain mit maximaler Reinheit von etwa 20% bis 30%. Bei diesem Reinheitswert liegt der Kilopreis bei etwa 28.000 bis 30.000 Euro. – TF

Ähnliche Beiträge