Dertour

Zahl der Einwohner auf den Kanaren durch hinzugezogene Ausländer um 1,2% gestiegen

Bild Info: Infografik zur Bevölkerung auf den Kanarischen Inseln. Stand Januar 2019! Bild: Screenshot Canarias7

Kanarische Inseln – Das nationale Statistikinstitut (INE) hat die aktuellen Bevölkerungszahlen auf den Kanarischen Inseln ermittelt. Mit dem Stand 1. Januar 2019 wurden 2.152.590 Einwohner auf den Kanarischen Inseln registriert, damit sind es 1,2% mehr als im Jahr 2018. Die Zahl der Einwohner stieg demnach um 24.905 Personen, 63% davon (16.489 Personen) sind Ausländer. Damit leben derzeit 276.680 Ausländer auf den Kanarischen Inseln.

Insgesamt sind 12,9% der hier lebenden Menschen aus dem Ausland. 72,1% der Einwohner wurden auf den Kanarischen Inseln geboren und 15,5% der Einwohner stammen aus einer anderen spanischen Region. Das durchschnittliche Alter eines jeden Einwohner beträgt 42,3 Jahre. Es leben etwas mehr Frauen (1.087.004) als Männer (1.065.586) auf den Kanarischen Inseln. 40% der Einwohner der Kanaren leben in einer der vier Gemeinden mit mehr als 100.000 Einwohnern (Las Palmas de Gran Canaria, Telde, Santa Cruz oder La Laguna).

Den größten Ausländeranteil auf den Kanaren machen die Italiener aus, etwa 17,7% der Ausländer (49.170 Personen) stammen aus Italien, damit hat sich diese Zahl seit den letzten 10 Jahren verdoppelt. Die Deutschen liegen nur noch auf dem zweiten Platz (25.619 Personen) knapp gefolgt von den Briten (25.521 Personen). Aus Marokko stammen demnach 17.907 Personen, Venezuela hat 16.692 Einwohner beigesteuert und Kuba 13.359.

Aus China stammen 10.596 Menschen, aus Rumänen 8.833 Personen und Frankreich 6.235 Personen. Als aktuelles Schlusslicht sind die Portugiesen aufgelistet mit 4.820 Einwohnern. Das größte Wachstum im vergangenen Jahr verbuchten die Venezolaner, 34,6% verglichen mit dem 1. Januar 2018, dies wird auf die Staatskrise in dem südamerikanischen Land zurückgeführt. – TF

Ähnliche Beiträge