Infos Gran Canaria | Das Inselportal
Natur & UmweltNewsReisen & TourismusTechnik & Wissenschaft

Thermische Erkennung soll Kollisionen von Walen und Schiffen verhindern

Kanarische Inseln – Der stetig steigende Schiffsverkehr zwischen den einzelnen Inseln der Kanaren durch Fähren verursacht immer öfters auch tödliche Wal-Unfälle. Bis zu 80 Wale wurden in den letzten 18 Jahren in den Gewässern der Kanarischen Inseln wegen solcher Unfälle getötet. Der Grund liegt auch darin, dass die Fähren immer schneller werden und es kaum eine Chance gibt den Tieren auszuweichen, wenn man diese dann plötzlich zu sehen bekommt. Es gibt aber ein Projekt, welches hier Abhilfe schaffen soll.

Das kanarische Unternehmen Arquimea, welches zu den öffentlichen Universitäten der Kanaren gehört, sucht nach technischen Lösungen für dieses Problem. Man will das Risiko einer Kollision zwischen Wal und Schiff so weit wie möglich reduzieren.

Das bisherige Projekt, welches auf Unterwasserakustik zur Erkennung basiert, hatte diverse Nachteile. Nun versucht man es mit thermischer Erkennung. Es wird daran gearbeitet diese thermische Erkennung so weit und tief wie möglich zu gestalten, sodass diese Kollisionen im Idealfall auf NULL reduziert werden können. Wenn Wale früh genug erkannt werden, können die Fähren den Kurs auch rechtzeitig anpassen. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Fahrzeug ca. 15 Meter in die Tiefe gestürzt, Fahrer lebend geborgen!

admin

Mann stirbt nach Sturz aus mehreren Metern Höhe in ein Shoppingcenter im Süden Gran Canarias

admin

Las Palmas Karneval wirft seine Schatten voraus

admin