Infos Gran Canaria | Das Inselportal
Natur & UmweltNewsPolitik

Wieder Schlappe der Aktivisten: Keine Korruption wegen Salto de Chira nachweisbar!

Gran Canaria – Und wieder gab es eine Schlappe der Gegner des Pumpkraftwerkes „Salto de Chira“. Die Aktivistengruppe „Salvar Chira Soria-Barranco de Arguineguin“ hatte eine Anzeige wegen Korruption gegen Alejandro Luzón aus dem Cabildo de Gran Canaria eingereicht. Das Cabildo wird ja der künftige Eigentümer des Kraftwerkes.

Die Staatsanwaltschaft für Korruptionsfälle hat die Akte „ohne einen einzigen Hinweis auf Verbrechen“ geschlossen. Man konnte keine Tatsachen feststellen, die eine mögliche strafrechtliche Verantwortlichkeit ergeben könnten. Die ergab sich „nach der Analyse des gesamten gesammelten Dokumentenmaterials“. Nicht einmal „minimal“ konnte etwas gefunden werden, was das Gemeldete untermauern würde.

Inselpräsident Morales betonte nach der Bekanntgabe, dass diese Akte und Beschwerde „die wichtigste der gerichtlichen Beschlüsse in dieser Angelegenheit darstellt“. Er beschuldigt zudem die Aktivistengruppe, dass diese „die Rechtsmittel missbräuchlich eingesetzt hat. Die Antwort der Staatsanwaltschaft zeigt uns, dass diese Gruppe mit böser Absicht gehandelt hat, indem sie einen persönlichen Angriff mit sehr harten Anschuldigungen gegen mich und andere Institutionen, die ich vertrete, gemacht haben, indem man uns mutmaßliches kriminelles Verhalten ohne jede Grundlage vorwarf“.

Bisher sind alle Versuche der Aktivisten gescheitert, das Pumpkraftwerk irgendwie zu verhindern. Ob es die Wettbewerbsbehörde von Spanien war, das Petitions-Komitee der EU, diverse Abgeordnete der Regierungen, UNESCO, Starlight Foundation oder andere Organisationen waren, überall wurde diese Gruppe zurückgewiesen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Genehmigungen da! Grundsteinlegung für Entsalzungswerk des Salto de Chira kommende Woche!, vom 11.02.2022
EU lehnt erneut eine Einmischung beim Pumpkraftwerk „Salto de Chira“ ab, vom 05.02.2022
Verzögerungen beim Baustart für Entsalzungsanlage des Pumpkraftwerks Salto de Chira erzwungen, vom 26.01.2022
Finale Baugenehmigung für Pumpkraftwerk Salto de Chira erteilt, vom 16.12.2021 (inkl. weiterer Artikel als Archiv)

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Staatsanwalt eröffnet Verfahren wegen der Vorfälle, die den Aufstieg von UD Las Palmas verhinderten

admin

Eine Schwedin will Bürgermeisterin von San Bartolomé de Tirajana werden

admin

AEMET rechnet ab dem kommenden Dienstag mit Regen auf allen Inseln!

admin