Schandflecken entlang der GC-1 – Regierung will handeln

Bild Info: Die Schandflecken entlang der GC-1 sollen endlich weichen, ob man sich tatsächlich daran hält bleibt abzuwarten. Bild: Archiv TF

San Bartolomé – Die Gemeinde San Bartolomé de Tirajana hat mit dem Ministerium für öffentliche Arbeiten und Infrastruktur der Gran Canariaschen Regierung eine Vereinbarung unterzeichnet, die die Verschönerung der GC-1 zwischen Telde und Mogán vorsieht. Dem hat der Rat bei der letzten Sitzung einstimmig zugestimmt.

Der neue Plan enthält zudem auch Maßnahmen, die sowohl die Gemeinden Telde, Ingenio, Agüimes, Santa Lucia also auch Mogan betreffen. Es geht um die Reinigung und das Ausbessern der Streifen, die derzeit mit vertrockneten Palmen übersät sind.

Außerdem soll Schutt beseitigt werden, genau so wie Müll und andere Abfälle. Vor allem sollen Überreste von zusammengefallenen Gewächshäusern entfernt werden. Mit Eigentümern von verkommenen Gebäuden wird ebenfalls Kontakt aufgenommen, um diese Gebäude wieder herzurichten.

Man möchte auch das natürliche Erscheinungsbild rund um die Autobahn wieder herstellen. Dazu zählen insbesondere die Wiederaufforstung aber auch die Beseitigung von unnatürlich entstandenen Erdhaufen und Hügeln.

Außerdem möchte man Werbetafeln entfernen, die ohne Zustimmung aufgestellt wurden.

Alles in Allem kann man sagen, dass die Ideen gut sind, ob diese nun rasch umgesetzt werden bleibt jedoch abzuwarten. – TF

Ähnliche Beiträge