Dertour

Teresa Romero wohl geheilt, Ebola auf Teneriffa ausgeschlossen

Bild Info: Im Universitätskrankenhaus La Candeleria auf Teneriffa gab es drei Ebola-Verdachtsfälle. Bild: Screenshot Google

Teneriffa – Der Krankenhelfer, der wegen Ebola-Verdachts im Krankenhaus La Candelaria auf Teneriffa eingeliefert wurde ist mit 100%iger Sicherheit nicht infiziert. Dies bestätigte das kanarische Gesundheitsministerium nach dem zweiten Bluttest des Mannes. Er und seine zwei Mitbewohner sind in der vergangenen Woche in das Krankenhaus eingeliefert worden weil der Krankenpfleger erste Symptome gezeigt hatte. Die Mitbewohner wurden nur aus Sicherheitsgründen mit isoliert.

Unterdessen ist die Krankenschwester Teresa Romero, die seit einiger Zeit in Madrid im Krankenhaus liegt ebenfalls vom Virus geheilt, ein zweiter Test steht jedoch noch aus. Auch die neuen Verdachtsfälle in Madrid haben sich alle nicht bestätigen lassen, also alles noch mal gutgegangen.

Die Patienten auf Teneriffa wurden nun entlassen und können wieder den Alltagswahnsinn selbst erleben. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Flughafen Gran Canaria wird Stützpunkt für eine Luftbrücke, vom 18.10.2014
Ebola auf Teneriffa und Madrid nicht nachgewiesen, Senegal laut WHO Ebola-Frei, vom 18.10.2014
Sechs neue Verdachtsfälle von Ebola in Spanien (Madrid & Teneriffa), vom 17.10.2014
Gran Canaria als Basis einer Luftbrücke im Kampf gegen Ebola?, vom 15.10.2014
Jet mit Ebola-Patientin auf Gran Canaria zwischengelandet, vom 09.10.2014
Erster Fall von Ebola in Europa bestätigt – Krankenschwester in Madrid infiziert, vom 06.10.2014
Transportmaschine der Bundeswehr steht defekt am Flughafen von Gran Canaria, vom 30.09.2014
Angst vor Ebola mit jedem Flüchtlingsboot – Dienstag kam wieder eins an, vom 19.04.2014

Ähnliche Beiträge