Gran Canaria kühlt weiter ab, aber tiefsten Winter gibt es nicht

Bild Info: Auch auf Gran Canaria erreichen die Temperaturen derzeit nicht überall die 20°-Marke. Bild: Archiv

Gran Canaria – Es ist frisch geworden auf Gran Canaria, laut AEMET sind die anhaltenden Passatwinde aus dem Norden für die Abkühlung verantwortlich. So war es am gestrigen Mittwoch in Las Palmas mit 18,9°C (in der Spitze) recht kühl. Am kältesten wurde es jedoch in San Mateo, da wurden in der Nacht Werte von lediglich 1,5°C erreicht. Tejeda verbuchte am Cruz de Tejeda den zweitniedrigsten Wert mit 2,5°C.

Im Sünden der Insel ist es tagsüber aber weiterhin recht angenehm, In Maspalomas erreichte das Quecksilber den Spitzenwert von 21°C und in Mogán konnten sogar 21,9°C gemessen werden. Trotzdem, auch im Süden wird es in der Nacht recht kalt derzeit. Der kanarische Winter ist eben auch hier angekommen. Trotzdem noch besser als in vielen anderen Ländern in Europa wo derzeit Winterchaos herrscht.

Auch auf dem Festland von Spanien wird es in den kommenden Tagen zu Schneefall kommen. Weite teile des Nordens sollen teils heftige Schneefälle abbekommen. Derzeit gibt es 33 Provinzen in Spanien, in denen Schneefälle gemeldet sind. In Navarra sind in den letzten 24 Stunden 40cm Neuschnee gefallen. – TF

Ähnliche Beiträge