Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsPolitikReisen & Tourismus

3 große touristische Gemeinden lehnen das neu geplante Tourismusgesetz der Kanaren ab

San Bartolomé de Tirajana, Mogán und La Oliva sind gegen das Gesetz.

Lesedauer 2 Minuten

Kanarische Inseln – Die drei größten touristischen Gemeinden der Provinz Las Palmas, San Bartolomé de Tirajana, Mogán und La Oliva, lehnen das geplante neue Tourismusgesetz ab, welches die nachhaltige Bewirtschaftung in touristischem Sinne von Wohnraum regulieren soll. Man sieht darin einen „Eingriff in kommunale Befugnisse“ seitens der kanarischen Regierung.

Dies geht aus den zum Teil ausgewerteten Beschwerden und Änderungsvorschlägen hervor, die bei der Regierung der Kanaren eingegangen sind. Die Gemeinden geben an, dass „Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit Planung, Verwaltung und Ausführung auf städtischem Grund“ im Zuständigkeitsbereich der Gemeinden liegen. Dies sei „in der Verfassung als auch im Autonomiestatut sowie im Gesetz über Böden und geschützte Räume der Kanarischen Inseln“ geregelt.

Man weist auch darauf hin, dass der aktuelle Text „möglicherweise im Widerspruch zur kommunalen Autonomie steht“, da er „übermäßige Grenzen und Einschränkungen“ mit sich bringt. Mogán bezeichnet dies als „wahllose Anordnung“, die „wirkungslos ist und den spezifischen Organisationsprinzipien widerspricht“.

La Oliva geht sogar so weit, dass dieser Entwurf zurückgezogen werden muss. Es müsse ein „Alternativtext vorbereitet werden, der sich auch einer Vereinbarung von Arbeitsgruppen mit Gemeindevertretern ergibt“. Nur so wäre die „Verhältnismäßigkeit geschützt“. Das derzeit vorgelegte Projekt hat „eindeutig zum Ziel, das Verschwinden der Beherbergungsmodalitäten dieser Ferienunterkünfte herbeizuführen“. Das sieht auch Mogán so.

Es scheint alles zu komplex ausgelegt zu sein

Alle vertreten die Auffassung, dass es ein „Gleichgewicht zwischen konventioneller touristischer Aktivität und privaten Ferienunterkünften geben muss“. Kritisiert wird zudem die Regulierung, dass 90 % der Baufläche einer jeden Gemeinde für Wohnungsbau vorbehalten werden soll, dies müsse in den Händen der Gemeinden bleiben.

Ein weiterer Kritikpunkt liegt im Verwaltungsaufwand, den das neue Gesetz in sich versteckt. Grundlegend sind die Gemeinden gar nicht in der Lage, diesen Aufwand in der kurzen Zeit zu realisieren. Es fehlt schlichtweg an „Material, Personal und wirtschaftlichen Ressourcen“. Daher sind die Zeitfenster in dem Gesetz völlig „unrealistisch“.

Alle drei touristischen Gemeinden werden auch von CC, PP oder einer Kombination dieser Parteien regiert. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Immobilienverband ACEGI kritisiert die Regierung für Wohnungsregelungen und geplantes Tourismusgesetz, vom 27.05.2024
Volksinitiative der Betroffenen des Tourismusgesetzes im Parlament binnen 3 Minuten abgewiesen, vom 23.05.2024
Airbnb positioniert sich auch gegen das geplante neue Tourismusgesetz der Kanaren, vom 09.05.2024
ASCAV legt Gegenvorschläge zum Tourismusgesetz vor, vom 07.05.2024
ASCAV sagt, dass mit dem neuen Tourismusgesetz 48.000 neue Arbeitslose entstehen würden, vom 23.04.2024
Clavijo ist offen für Änderungen am vorgelegten Tourismusgesetz für Ferienvermietungen, vom 18.04.2024
Immobilienvertreter & Administratoren lehnen Tourismusgesetz ebenfalls energisch ab, vom 12.04.2024
ASCAV bezeichnet geplantes Tourismusgesetz als „verfassungswidrig“ & „totale Vernichtung“, vom 04.04.2024
Eckpunkte des neuen Tourismusgesetzes – Jetzt online einsehbar, vom 04.04.2024

Weitere Links zum Thema:
Pauschal nach Gran Canaria
Sparen mit Gutscheinen und Coupons
Hotelpreise vergleichen und sparen
Flüge vergleichen und sparen
Mietwagen vergleichen und sparen
Wohnmobilurlaub auf Gran Canaria
Reiseschutz nicht vergessen

Frisches AMAZON TOP-Angebot eingetroffen, nicht verpassen!

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.
NEU: Jetzt auch unseren WhatsApp-Kanal abonnieren, um immer die neusten News zu erhalten!

Ähnliche Beiträge

Baubeginn des Meloneras Water Village weiter unklar

admin

Umweltaktivisten fangen sich erneut 2 Niederlagen vor Gericht wegen dem Siam Park ein

admin

Corona Update Kanaren: Beide Inzidenzen um fast 2 Punkte gesunken

admin