Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsNatur & Umwelt

Am Pier des Santa Catalina in Las Palmas wurden 2 neue Larven von Aedes Aegypti gefunden

In den anderen Fallen am Hafen gab es keine neuen Funde!

Las Palmas – Wie das kanarische Gesundheitsministerium heute mitgeteilt hat, wurden durch das entomologische Überwachungssystem der Generaldirektion für Gesundheit zwei neue Larven der Mückenart Aedes Aegypti am Hafenpier des Santa Catalina in Las Palmas entdeckt. Das Gebiet wird seit dem erstmaligen Auftreten der Mücke im November 2023 stetig überwacht. Die Bestätigung erfolgte anhand einer Genomsequenzierung der Larven. Entsprechende Protokolle wurden eingeleitet.

In den anderen Fallen im gesamten Hafengebiet von Las Palmas de Gran Canaria wurden bis heute keine weiteren Mücken oder Larven dieser Gattung gefunden, heißt es in der Erklärung des Gesundheitsministeriums weiter.

Das Überwachungssystem legt fest, dass die Generaldirektion für öffentliche Gesundheit und das Institut für Tropenkrankheiten und öffentliche Gesundheit die Inspektionsarbeiten im Fundgebiet intensivieren werden, um festzustellen, ob sich in dem Gebiet weitere Exemplare befinden. Dies liegt daran, dass diese Gattung als Vektor für die Übertragung von Viruserkrankungen in anderen geografischen Gebieten der Welt verantwortlich ist. Diese Krankheiten kommen auf den Kanarischen Inseln zwar nicht vor, aber die Mücke will man trotzdem hier nicht haben.

Weiterhin ist man auf Bürgerzusammenarbeit angewiesen
Bürger können Fotos des vermuteten Vorhandenseins von Aedes oder Bilder von starken Entzündungsreaktionen aufgrund von Stichen, falls diese auftreten, an die Mailadresse vectors.scs@gobiernodecanarias.org senden und dabei den genauen geografischen Standort und eine Telefonnummer angeben. Damit will man der Mücke so nah wie möglich kommen, um diese auf den Kanaren auszurotten.

Aedes-Mücken sind kleiner als gewöhnliche Mücken, haben eine dunklere Farbe, silberne Bänder am Körper und weiß gestreifte Beine. Sie stechen meist frühmorgens oder in der Abenddämmerung und geben nicht das typische Summen der gewöhnlichen Mücke von sich. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Erstmals seit Dezember keine neuen Aedes aegypti Mücken in Piletas nachgewiesen, vom 27.03.2024
Aedes aegypti im Stadtteil Piletas in Las Palmas nicht wegzubekommen, vom 12.02.2024
Neues Exemplar der Aedes aegypti Mücke im Kreuzfahrtterminal von Las Palmas entdeckt, vom 16.01.2024
Optimismus in Piletas in Bezug auf die Aedes aegypti-Mücke, vom 26.12.2023
Weitere Aedes Aegypti Mücken in Las Palmas entdeckt (Piletas), vom 12.12.2023

Frisches AMAZON TOP-Angebot eingetroffen, nicht verpassen!

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.
NEU: Jetzt auch unseren WhatsApp-Kanal abonnieren, um immer die neusten News zu erhalten!

Ähnliche Beiträge

Infos-GranCanaria.com jetzt auch News direkt auf das Handy bekommen!

admin

Torres in Madrid im Gespräch mit Ministerin Ribera über Projekte aus EU-Geldern

admin

Rote Corona-Ampel auf Teneriffa bis 27. November 2020 verlängert

admin