Infos Gran Canaria | Das Inselportal

Gran Canaria im Norden

admin

Freizeitangebote und Aktivitäten im Norden von Gran Canaria. Hier bei uns im Verzeichnis von Infos-GranCanaria.com!

Huerto de las Flores

von admin

Der Blumengarten (Huerto de las Flores) ist ein schöner tropischer Garten, der eine große Sammlung exotischer Pflanzen beherbergt, bestehend aus mehr als 100 tropischen Arten aus verschiedenen Teilen der Welt. Im Jahr 2017 wurde der Park saniert. Eintritt ist frei Geöffnet ist der Garten MO-FR von 11 bis 17 Uhr

 Gärten & Landschaften /  Agaete / 1338 Ansichten

Iglesia De San Juan Bautista

von admin

Die neugotische Kirche aus Lavagestein ist von außen ein Augenschmaus, im Inneren wirkt sie eher klein und unspektakulär. Entworfen wurde die Kirche vom Architekten Manuel Vega. Der Bau begann im Jahre 1909 und wurde nach 70 Jahren fertig gestellt. Messezeiten: Wochentags 18.30 Uhr Samstag und Vorabend von Feiertagen: 18.30 Uhr Liturgische Sonn- und Feiertage: 08.30 Uhr, 11.30 Uhr und 18.30 Uhr Für Besucher der Kirche wird seit 2024 ein Eintritt von 5 € verlangt.

 Historische Bauten /  Arucas / 1465 Ansichten

5,00€

jardin de la condesa

von admin

Mo-Fr 9-12 und 14-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr. Eintritt : 3 € für Kinder und 6 € für Erwachsene. Es gibt die Möglichkeit, den Garten für Events, zum Beispiel für Hochzeiten, zu mieten. Bild: © Jardín de las Hespérides - Jardín de la Marquesa

 Gärten & Landschaften /  Arucas / 1316 Ansichten

6,00€

Kirche Matriz Santa Maria de Guia

von admin

Die „Mutterkriche“ von Santa María de Guía befindet sich mitten in der Altstadt der Gemeinde. Die Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde per königlichem Dekret im Jahr 1982 zum Kulturgut erklärt. Gegründet wurde diese Kirche von Sancho de Vargas, wie so oft war es zunächst eine „Einsiedelei“, darum erwuchs die Gemeinde. Allerdings wurde die Pfarrei von Guía erst 1565 vom Königshaus anerkannt und als eigene Gemeinde geführt. Der Zustand der Einsiedelei war allerdings nach gut 100 Jahren so schlecht, dass diese am 22. Februar 1602 abgerissen werden musste. Die jetzige Kirche wurde dann erst im 18. Jahrhundert fertiggestellt. Dazwischen gab es mehrere Bauschritte. Es gab immer wieder Zwist zwischen den Arbeitern an der Kirche und den Anwohnern der Gemeinde, dies ließ sich nur lösen, als der damalige Bischof den Bewohnern gestattet, selbst an der Kirche zu arbeiten, und die damit beauftragten Arbeiter von den Pflichten zu entlassen. Im 17. Jahrhundert haben es die Anwohner geschafft, die aktuelle Basilika-Grundstruktur zu errichten. In der Kirche gibt es insgesamt 8 bunte Glasfenster. Diese wurden von den Brüdern Mauméjean hergestellt. Das wichtigste Fenster zeigt die Jungfrau von Guía. Der äußere Stil der Kirche gehört dem neoklassizistischen Stil an. Es gibt nur spärliche Dekorationen. Alles wirkt streng und ordentlich. Im Inneren hingegen gibt es mehrere Baustile, darunter den Kolonialstil, Gotik und Renaissance. Alles perfekt miteinander kombiniert.

 Historische Bauten /  Santa Maria de Guia / 1267 Ansichten

Depositphotos Kirche in Ingenio

von admin

Die alte Einsiedlerei wurde erstmals im Jahr 1560 erwähnt. Die aktuelle Kirche wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Der genaue Zeitraum lag zwischen 1901 bis 1908. Eingeweiht wurde die Kirche am 30. Januar 1908 durch Bischof José Cueto y Díez de la Maza. Der Innenausbau entspricht in großen Teilen dem Neugotischenn Stil. Das Bild der Virgen de la Candelaria besteht aus polychromem Holz und ist unbekannter Herkunft und auch der Autor ist unbekannt, es stammt aus dem Jahr 1797 . Der Stil der Kirche entspricht dem damals vorherrschenden architektonischen Eklektizismus und ist in drei Längsschiffe und ein Querschiff gegliedert, mit einem halbtonnengewölbten Dach auf Säulen und Steinbögen Die Schutzheiligenfeste der Villa de Ingenio werden am 2. und 3. Februar begangen. Messe-Zeiten der Kirche: Mittwoch bis Freitag: 19 Uhr Samstags: 19:30 Uhr Sonntag und Feiertag: 12:00 Uhr & 19:30 Uhr

 Historische Bauten /  Ingenio / 465 Ansichten

Kirche San Roque in Firgas 1

von admin

Die Kirche von Firgas trägt den Namen San Roque. Diese Kirche wurde am 19. Januar 1845 eröffnet und gehört mit zur Diözese der Kanarischen Inseln. Sie gehört dem Erzbistum Teror an. Die ursprüngliche Kirche wurde im Jahr 1502 errichtet und trug damals noch nicht den aktuellen Namen. Es war lediglich eine Konstruktion aus vier Wänden und einem Ziegeldach. Im Jahr 1613 forderte Juan Suárez de Figueroa dazu auf, ein Kloster zu errichten. Das ist das heutige Pfarrhaus. 200 Jahre lang stand dort nur dieses Kloster. 1835 wurde von Constanza de Figuerora angeordnet an der Stelle eine Klosterkirche zu errichten. Da der ursprüngliche Gründer der ersten Kapelle kein Heiliger war (San Juan de Ortega) wurde angeordnet, dass die Kirche den Namen San Roque tragen soll. Final gegründet wurde die Kirche dann durch den Bischof Judas José Romo y Gamboa. Im Jahr 1835 lebten in Firgas 202 Familien mit 799 Gemeindemitgliedern. Im Jahr 2004 wurde die Kirche San Roque restauriert, das Dach musste wegen Einsturzgefahr erneuert werden. Die Kosten der Restaurierung lagen bei 888.771,50 Euro. Finanziert wurde diese Restaurierung durch das Cabildo de Gran Canaria. Die Restaurierung dauerte genau 3 Jahre, 8 Monate und 15 Tage. Am 10. August 2008 wurde die Kirche wiedereröffnet. Die Messezeiten in der Kirche: MO – FR: 19 Uhr SA: 19 Uhr und 21 Uhr SO und an Feiertagen: 11:30 Uhr

 Historische Bauten /  Firgas / 1051 Ansichten

Kirche Santiago Apostol Galdar

von admin

Die alte Pfarrei wurde wohl im Jahr 1486 errichtet. Die aktuelle Kirche wurde vom Architekten Diego Nicolás Eduardo im 18. Jahrhundert erbaut. Der genaue Zeitraum lag zwischen 1778 bis 1826. Es ist eine Kirche im Neoklassischen Stil. Die Finanzmittel für den Bau der Kirche stammten von Kapitän Esteban Ruíz de Quesada, der den größten Teil seines Erbes in den Bau der Kirche steckte. Der vollständige Name der Kirche lautet im Übrigen Templo Matriz y Arcipreztal de Santiago de Los Caballeros de Gáldar. Papst Johannes Paul hat im Jahr 1992 der Kirche ewige Jubiläumsprivilegien zugesprochen. Es handelt sich um einen Jakobiner-Tempel. In der Kirche findet man diverse Skulpturen und Gemälde von relativ hohem Wert. Offnungszeiten der Kirche: Samstag 09:00–12:00 Uhr 12:30–19:30 Uhr Sonntag 09:30–11:00 Uhr 11:30–19:30 Uhr Montag bis Freitag 09:00–13:00 Uhr 16:00–20:00 Uhr

 Historische Bauten /  Gáldar / 646 Ansichten

Kapelle Nuestra Sra De las Nieves

von admin

Gegründet wurde dieses Kloster im Jahr 1532. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde die Eremitage in Trümmern gefunden und 1717 von Cristóbal del Castillo wieder aufgebaut, der später irrtümlich als Gründer der Eremitage angesehen wurde. 1916 wurde das Gebäude durch ein Erdbeben leicht beschädigt, es wurde jedoch wieder saniert und ist seither in diesem Erscheinungsbild. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 11:00 – 13:00 Uhr Sonntag 09:00 - 11:00 Uhr

 Historische Bauten /  Agaete / 939 Ansichten

Museum Agaldar Casa Capitan Quesada

von admin

Im Jahr 2020 (Sommer) wurde das neue Museum Agáldar in Gáldar eröffnet. Es befindet sich in einem Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, dem Casa Capitán Quesada. In dem Museum geht es um die historische Entwicklung der Gemeinde Gáldar. Beginnend bei den ersten Siedlern, hindurch durch die Zeit der spanischen Eroberung sowie bis hin zur aktuellen Entwicklung der Gemeinde im Norden von Gran Canaria. Öffnungszeiten: ■ Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:30 Uhr ■ Samstag & Sonntag von 10:30 bis 18:30 Uhr Der Eintritt ist frei! BILD: Rathaus Gáldar

 Museen /  Gáldar / 812 Ansichten

Casa del Vino

von admin

Das Casa del Vino ist ein Museum und Ort zur Entdeckung von Weinen, die auf Gran Canaria hergestellt werden. Es befindet sich nur wenige Meter vom städtischen Markt von Santa Brígida entfernt. Es wird im Rahmen des Vinest-Projektes der EU zusammen mit dem Cabildo de Gran Canaria finanziert. Es wird auch die Verköstigung von Wein angeboten und es gibt einen Shop, in dem man die Weine der Insel kaufen kann. Man kann auch Führungen buchen, die in Kombination mit der Besichtigung der wichtigsten Weingüter der Insel angeboten werden. Neben dem Museumsraum und der Verköstigung von Weinen und deren Verkauf bietet das Casa del Vino auch Ausbildungen durch Kurse, Seminare, Konferenzen und der gleichen an. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr Wochenende und Feiertage geschlossen!

 Museen /  Santa Brígida / 1180 Ansichten

Seite 2 von 3