Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsNatur & Umwelt

Öl-Pest: 200 Kubikmeter Wasser und 200 Kilo Sand entfernt, neues Satbild zeigt den Ölteppich

Gran Canaria – Durch die Öl-Pest im Südwesten von Gran Canaria kam es zu verschiedenen Vorfällen im Tierreich bisher wurden 200 Kubikmeter Wasser mit Ölresten und 200 Kilo Öl von den Stränden eingesammelt. Greenpeace entdecke einen Delfin der an der Rückenflosse und am Maul Ölreste kleben hatte, bisher wurde bestätigt das 7 Sturmtaucher im Wildlife Recovery Zentrum in Tafira eingeliefert wurden.

Wie zudem bekannt wurde ist es gut möglich das es mehr als drei Lecks im versunkenen russischen Trawler geben könnte. Grund für diese neue Annahme ist wohl, dass der Roboter, der das Boot untersucht nicht in jedem Winkel schauen kann, weil der Trawler wohl an einer Felswand festhängt.

Die Staatsanwaltschaft von Las Palmas hat unterdessen die Untersuchungen aufgenommen ob ein Verbrechen gegen die Umwelt vorliegt. Dazu forderte sie von der Hafenbehörde einen detailreichen Bericht, in dem auch klar definiert ist wer entschieden hat das der Trawler aus dem Hafenbecken gezogen wurde.

In dem Betroffenen Gebiet befinden sich auch 22 Badestrände von denen bisher keiner geschlossen werden musste, dazu ist die Ölbelastung wohl zu gering. Auch die Fischerei wurde bisher nicht untersagt.

Ein neues Satellitenbild der ESA zeigt zudem deutlich den Verlauf des Ölteppichs ab dem Ort des Untergangs. Bisher wurde noch nicht offiziell bestätigt, dass das Öl an der Südwestküste tatsächlich aus dem Trawler stammt. Ein weiteres Bild wird am Montag erwartet. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Öl-Pest in Mogán weitet sich aus – Wrack hat drei Lecks, vom 24.04.2015
Ölflecken vor der Küste von Mogán entdeckt – Zugehörigkeit zum Wrack ist unklar, vom 23.04.2015
Öl-Pest: Meeresschildkröten wieder freigelassen, Sturmtaucher betroffen, Roboter im Einsatz, vom 21.04.2015
Der Ölteppich des russischen Trawlers bewegt sich weg von Gran Canaria, vom 18.04.2015
Nun doch: Treibstoffaustritt beim gesunkenen Trawler, 6 Kilometer Ölteppich im Atlantik, vom 17.04.2015
Risiko eines Treibstoffaustritts beim gesunkenen Trawler wohl kalkulierbar, vom 16.04.2015
Russischer Trawler ca. 24 Kilometer südöstlich von Maspalomas gesunken, vom 15.04.2015

Ähnliche Beiträge

Mann im Schlauboot von Küstenwache gerettet

admin

In Las Palmas wurde ein Hund nach einer Attacke auf einen Mann von der Polizei erschossen

admin

Großbrand in Telde (La Garita) – 200 Menschen aus Altenheim evakuiert – Keine Verletzten

admin