Zahl der Schulabbrecher auf den Kanaren sinkt weiter, mittlerweile unter 20%

Bild Info: Schüler im Institut Tomás Morales auf Gran Canaria. Bild: Screenshot Canarias7

Kanarische InselnSchulabbrecher gibt es auf den Kanarischen Inseln immer noch in hoher zahl, allerdings ist diese Zahl weiter Rückläufig. Aus aktuellen Daten des Bildungsministeriums geht hervor, das im Jahr 2017 gut 17,5% der Schüler die Schule nach der gesetzlich vorgeschriebenen Sekundarstufe I abgebrochen haben spätestens jedoch, wenn man das 16. Lebensjahr erreicht hat, denn dann endet in Spanien die allgemeine Schulpflicht.

Damit liegen die Kanarischen Inseln weiter auf gutem Kurs, denn die Zentralregierung gab einmal die Marschrute vor, dass bis 2020 die Quote der Schulabbrecher nicht höher als 15% sein soll. Im ganzen Land liegt sie derzeit im Übrigen bei 18,3%.

Der höchste Wert auf den Kanarischen Inseln lag im Jahr 2008 im Übrigen bei 34,1%! Seitdem sinkt die Zahl der Abbrecher stetig, so waren es z.B. im Jahr 2014 nur noch 23,8% und nun liegt der Wert bereits unter 20%.

Die Kanarischen Inseln liegen mit dieser Quote sogar auf dem zweiten Platz in Spanien, lediglich La Rioja hat mit einer Quote von 12,9% weniger Schulabbrecher. Zudem liegen die Kanaren bei der Gesamtzahl der Schulabbrecher, die binnen der letzten vier Jahre abgebaut wurde ebenfalls in den TOP 3, Extremadura konnte den Wert am stärksten senken, gefolgt von La Rioja und dann den Kanarischen Inseln.

Insgesamt kann man also sagen, dass die Bildung auf den Kanarischen Inseln ein recht hohes Niveau erreichen kann, wenn dieser Trend so weitergeht und bis 2020 die angepeilten Werte tatsächlich erreicht werden. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Niedrigste Schulabbrecherquote aller Zeiten auf den Kanaren, vom 24.01.2015

Ähnliche Beiträge