Toluna
TUI Fly Header Banner
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross
Finanzhilfen für Selbstständige können ab dem 10. März beantragt werden!
Bild Info: Torres bei einer Pressekoferenz - BILD: Archiv / Regierung Kanaren

Finanzhilfen für Selbstständige können ab dem 10. März beantragt werden!

Kanarische Inseln – Neben der Anpassung der Corona-Ampel und dem Regelwerk hat Inselpräsident Ángel Víctor Torres heute Abend auch bestätigt, dass das Gesetz für die finanziellen Direkthilfen für Kleinunternehmen und Selbstständige auf den Kanarischen Inseln verabschiedet wurde. Das Gesetz wird morgen im BOC veröffentlicht. Es werden alle von der Pandemie betroffenen Sektoren unterstützt, touristische Unterkünfte bekommen nochmals gesonderte zusätzliche Hilfsgelder. Insgesamt stehen 165 Millionen Euro bereit, die auch nicht von den Unternehmern zurückgezahlt werden müssen.

Nach Angaben des Präsidenten dienen diese Hilfen dazu insbesondere laufende Betriebskosten wie Mieten, Strom, Wasser, Telekommunikation und Versicherungen zu decken. Dies gilt auch für Sektoren, die nicht von der Pandemie direkt betroffen sind.

Laut weiteren Angaben können Kleinunternehmen und Selbstständige, die in der zweiten Jahreshälfte 2020 einen Umsatzverlust von 30 % oder mehr hatten, diese Hilfen beanspruchen. Als Grundlage der Berechnung dient die zweite Jahreshälfte 2019. Hat man also 10.000 Euro in der zweiten Jahreshälfte 2019 erwirtschaftet, und in der zweiten Jahreshälfte 2020 „nur“ 7.000 Euro, dann ist man berechtigt.

Die Anträge für diese Hilfen können zwischen dem 10. März 2021 und dem 8. April 2021 gestellt werden. Die Regierung schätzt, dass so Beihilfen in Höhe von bis zu 25.000 Euro pro Antragsteller ausgezahlt werden könnten.

Natürlich müssen Selbstständige eine Erklärung abgeben und nachweisen, dass man weder Steuerschulden noch Schulden bei der Sozialversicherung hat. Zudem dürfen keine Beihilfen für den gleichen Zweck geflossen sein. Details werden wir erst wissen, wenn das BOC da ist.

Torres bekräftigte aber nochmals, dass diese Beihilfen von einer regionalen Regierung in Spanien „beispiellos sind“. Die Kanaren werden versuchen diese so schnell wie möglich zu bearbeiten, währenddessen „arbeiten andere Regionen noch an dieser Art von Hilfen“, so Torres. Abschließend sagte er, dass es „für die Regierung unmöglich ist, den Milliardenschaden, den die Pandemie verursacht hat zu begleichen, aber wir unternehmen die größten Anstrengungen“. – TF

Weitere Artikel zum Thema:

Direkte Finanzhilfen für Selbstständige über Handelskammern zu beantragen, vom 16.02.2021
Vizepräsident Rodríguez kündigt direkte Hilfen für Tourismus, Kleinunternehmen und Selbstständige der Kanaren an, vom 19.01.2021
Alle Artikel als Archiv zum Cornavirus auf den Kanaren

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Quellenangabe :Pressekonferenz Torres

Ähnliche Beiträge

TUI Mini Bannare