Brandstifter des Feuers in der Schlucht von Rosina verhaftet

Bild Info: Das Feuer am 21. Mai 2013 wurde durch Brandstiftung verursacht. Bild: Archiv / Screenshot Youtube

Vecindario – Wer erinnert sich nicht an den ersten „Waldbrand“ des Jahres, der in der Schlucht Rosiana ausgebrochen war? Die Guardia Civil hat nun einen Mann verhaftet, dem man Brandstiftung vorwirft. Sie Spezialeinheit Seprona, die für Umwelteinsätze verantwortlich ist, hat nach dem Löschen des Brandes die Ermittlungen aufgenommen. Durch das Feuer mussten mehrere Menschen evakuiert werden und die Polizei hat die Szenen vor Ort genau beobachtet und analysiert.

Nun präsentierte man einen Mann, der auf seinem Grundstück wohl Grasstoppeln angezündet hat, um diese niederzubrennen. Er wird von der Polizei für das Verbrechen der Brandstiftung mit der Folge von Waldbränden bezichtigt. Dieses Verbrechen ist auf den Kanarischen Inseln kein Kavaliersdelikt.

Tatsächlich ist bei dem Brand ca. 1 Hektar Land abgebrannt. Nun muss sich das Gericht in San Bartolomé mit den Beweisen ein eigenes Bild machen und entscheiden, inwiefern man den Mann verurteilen kann. – TF

Weitere Links zum Thema:
Palmenwald zwischen Santa Lucia und San Bartolome in Flammen, vom 22.05.2013

Ähnliche Beiträge