Infos Gran Canaria | Das Inselportal
Natur & UmweltNews

Wird eine endemische Schneckenart nun doch noch das Pumpkraftwerk „Salto de Chira“ verhindern?

Es handelt sich um die Arguineguin-Stupsschnecke.

Mogán – Vom Bündnis „Salvar Chira-Soria“ gibt es einen neuen Versuch, das Pumpspeicherkraftwerk zu verhindern. Man fordert den sofortigen Baustopp, weil die vom Aussterben bedrohte Schneckenart „Arguineguin-Stupsschnecke“ (Monilearia arguineguinensis) durch diese Bauarbeiten bedroht wird. Die Einstellung der Bauarbeiten wurden mittels eines Dokumentes, welches an das Ministerium für ökologischen Wandel der kanarischen Regierung gesendet wurde, gefordert. So berichtet es das Bündnis in einer Presseerklärung.

Laut dem Vorwurf habe Red Eléctrica de España (RRE) „das Vorhandensein dieser gefährdeten Schnecke in der Umweltverträglichkeitsprüfung des Projektes unterschlagen“. Die Schnecke wird nicht einmal in der Studie erwähnt. Das Bündnis beklagt, dass „die Auswirkungen weder bewertet wurden, noch Präventiv-, Korrektur- oder Ausgleichsmaßnahmen in den Plan für Umweltauswirkungen im Zusammenhang mit den Arbeiten aufgenommen wurden“.

Die Schnecke ist im roten Buch der bedrohten Arten (IUCH Red List) in der Kategorie „vom Aussterben bedroht“ aufgelistet. Diese Schneckenart wurde erst im Jahr 1998 entdeckt. Die Verbreitung dieser Gattung begrenzt sich auf 10 Quadratkilometer und sie ist hauptsächlich auf einer Höhe von 50 bis 100 Metern in der Mündung der Arguineguin-Schlucht beheimatet.

Laut „Salvar Chira-Soria“ handelt es sich um „eine seltene Art, deren Population klein und endemisch ist. Daher erfordert es eine besondere Aufmerksamkeit, da hier der Lebensraum massiv beschränkt wird“. Von der Plattform wurden Weichtierspezialisten hingezogen, die das Vorhandensein dieser Schnecke bestätigten und die Auswirkungen der Bauarbeiten als bedrohlich ansehen. Daher wird die Einstellung der Bauarbeiten gefordert, um „nicht wiedergutzumachende Schäden bei dieser Art zu verhindern“. Gleichzeitig beantragte man die Aufnahme dieser Schneckenart in die Liste der bedrohten Arten der kanarischen Regierung. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Baukosten des Pumpspeicherkraftwerks „Salto de Chira“ explodieren auf 618 MIO €!, vom 12.08.2022
Oberster Gerichtshof lehnt erneut Beschwerde wegen „Salto de Chira“ ab, vom 11.04.2022
Wieder Schlappe der Aktivisten: Keine Korruption wegen Salto de Chira nachweisbar!, vom 15.03.2022
Alle Genehmigungen da! Grundsteinlegung für Entsalzungswerk des Salto de Chira kommende Woche!, vom 11.02.2022
EU lehnt erneut eine Einmischung beim Pumpkraftwerk „Salto de Chira“ ab, vom 05.02.2022
Verzögerungen beim Baustart für Entsalzungsanlage des Pumpkraftwerks Salto de Chira erzwungen, vom 26.01.2022 (inkl. weiterer Artikel als Archiv)

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

In Kurz: Diebstahl vorgetäuscht Deutscher verhaftet – Stau auf der GC-1, Feuer in Agüimes & Independence of the Seas!

admin

32-Jähriger Mann in Playa del Inglés wegen schwerer Körperverletzung verhaftet

admin

Kommission für Kulturerbe genehmigt Tunnelbau zwischen Taurito & Mogán auf GC-500

admin