Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsNatur & Umwelt

Salto de Chira: Die bedrohte Schnecke könnte tatsächlich anerkannt werden – Ein Baustopp jedoch vorerst nicht

Die Schnecke könnte als "vom Aussterben bedroht" eingestuft werden, ein Baustopp ist damit jedoch nicht möglich.

Gran Canaria – Es gibt einen minimalen Teilerfolg für das Aktionsbündnis „Salvar Chira Soria“, die seit sehr langer Zeit versuchen, das Pumpspeicherkraftwerk „Salto de Chira“ zu verhindern. Das spanische Ministerium für ökologischen Übergang hat heute bestätigt, dass den Vorschlag für eine eventuelle Aufnahme der Spezies Monilearia arguineguinensis als endemische Art in den spanischen Katalog der bedrohten Arten in der Kategorie „vom Aussterben bedroht“ bearbeitet wird.

Dies ist zumindest dem Aktionsbündnis schriftlich zugestellt worden, als Antwort auf die Anfrage an das Ministerium. Das Ministerium erinnert in seiner Antwort aber auch daran, dass man verpflichtet ist, solche Anträge zur Aufnahme von Arten in den Katalog zu begründen und mit unterstützenden wissenschaftlichen Informationen zu untermauern. Zudem müssen mögliche Referenzen nachgewiesen werden, sei es auf wissenschaftliche Berichte oder Veröffentlichungen.

Eine Niederlage muss das Aktionsbündnis im gleichen Schreiben jedoch auch einstecken. Die „vorsorgliche Einstellung der Bauarbeiten der Anlage können nicht angeordnet werden, um den Artenschutz zu gewährleisten, denn diese Verwaltungsangelegenheit fällt nicht in die Kompetenz des Ministeriums“, daher ist das Ministerium „nicht in der Lage einen Stillstand anzuordnen“. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Erneuter Versuch, mit einer Schnecke das Pumpspeicherkraftwerk zu verhindern!, vom 01.03.2023
Keine Überreste von archäologischem Interesse an Baustelle zu „Salto de Chira“ bestätigt, vom 17.02.2023
Baukosten von „Salto de Chira“ steigen auf 589 Millionen Euro! Der Staat gleicht hier aus!, vom 19.12.2022
Bauarbeiten am „Salto de Chira“ dem Pumpkraftwerk haben begonnen, vom 15.12.2022
Wird eine endemische Schneckenart nun doch noch das Pumpkraftwerk „Salto de Chira“ verhindern?, vom 23.11.2022
Baukosten des Pumpspeicherkraftwerks „Salto de Chira“ explodieren auf 618 MIO €!, vom 12.08.2022
Oberster Gerichtshof lehnt erneut Beschwerde wegen „Salto de Chira“ ab, vom 11.04.2022
Wieder Schlappe der Aktivisten: Keine Korruption wegen Salto de Chira nachweisbar!, vom 15.03.2022 (inkl. weiterer Artikel als Archiv)

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Spektakulärer Drogenfund im Rumpf eines Handelsschiffes aus Brasilien

admin

Wir sind Online mit Infos-GranCanaria.com

admin

Archäologischer Park Maipés in Agaete für 100.000 Euro saniert

admin