Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GeschehnisseNatur & UmweltNews

3 der 8 Lecks in der Oleg Naydenov sind versiegelt

Gran Canaria – Wie das Entwicklungsministerium bekannt gab sind mittlerweile drei der Lecks in der Oleg Naydenov versiegelt. Es tritt jedoch weiterhin Kraftstoff aus dem versunkenen Trawler aus, wie hoch die Menge derzeit ist, ist schwer abzuschätzen. Die Experten, die für die Versiegelung zuständig sind berichteten zu beginn der Arbeiten darüber, dass es wahrscheinlich acht Löcher gibt, die versiegelt werden müssen.

Immerhin, das wohl größte leck ist geschlossen, damit wird sich wohl auch die täglich ausströmende Menge an Kraftstoff deutlich reduziert haben. Die Wetterbedingungen sind in den letzten Tagen alles andere als gut. Windböen mit einer Stärke von 5 bis 7 und hohe Wellen verhindern weiterhin die Arbeiten an der Wasseroberfläche.

Trotzdem kann man froh darüber sein, dass die Arbeiten doch recht schnell vorangehen. Zu beginn waren die Experten nicht sehr optimistisch. Natürlich bleibt es abzuwarten, wie lange die Arbeiten noch dauern, bis alle Lecks abgedichtet sind. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Erstes Leck der Oleg Naydenov ist versiegelt, vom 18.05.2015
Abdichtung des russischen Trawler soll in der kommenden Woche beginnen, vom 10.05.2015
Angespültes Öl stammte tasächlich von der Oleg Naydenov, neue Reste bereits entfernt, vom 04.05.2015
Wetterverbesserung hilft bei der Bergung der Ölreste aus dem Meer, vom 02.05.2015
Die Öllecks zu versiegeln wird eine sehr schwere Aufgabe, vom 29.04.2015
Kein Öl am Strand von Güigüi und vor Teneriffa/La Gomera entdeckt, vom 26.04.2015
Öl-Pest: 200 Kubikmeter Wasser und 200 Kilo Sand entfernt, neues Satbild zeigt den Ölteppich, vom 25.04.2015
Öl-Pest in Mogán weitet sich aus – Wrack hat drei Lecks, vom 24.04.2015
Ölflecken vor der Küste von Mogán entdeckt – Zugehörigkeit zum Wrack ist unklar, vom 23.04.2015
Öl-Pest: Meeresschildkröten wieder freigelassen, Sturmtaucher betroffen, Roboter im Einsatz, vom 21.04.2015
Der Ölteppich des russischen Trawlers bewegt sich weg von Gran Canaria, vom 18.04.2015
Nun doch: Treibstoffaustritt beim gesunkenen Trawler, 6 Kilometer Ölteppich im Atlantik, vom 17.04.2015
Risiko eines Treibstoffaustritts beim gesunkenen Trawler wohl kalkulierbar, vom 16.04.2015
Russischer Trawler ca. 24 Kilometer südöstlich von Maspalomas gesunken, vom 15.04.2015

Ähnliche Beiträge

Mr. Gay World 2017 wird auf Gran Canaria gekröhnt – Daumen drücken für Mr. Gay Germany

admin

Flüchtlingsboot mit 22 Insassen vor der Küste von Maspalomas entdeckt

admin

Gaypride Maspalomas 2013 LIVE im TV

admin